Anzeige
Top

CAMLOG Live-OP zu Sofortversorgungskonzepten

Sofortversorgungskonzepte einfach realisierbar mit dem PROGRESSIVE-LINE Implantat


Vita

Vita anzeigen

  • 1990–1995 Studium der Zahnmedizin am Universitätsklinikum der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau
  • 8.1.1996 Erteilung der zahnärztlichen Approbation
  • 1996–1998 Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Zahn-, Mund- und Kieferklinik des Universitätsklinikums Freiburg
  • 1997 Promotion zum Dr. med. dent.
  • 1999 Oberarzt und Ernennung zum Akademischen Rat
  • 2001 Ernennung zum qualifiziert fortgebildeten Spezialisten für Prothetik (DGPRO)
  • 2002–2003 Praxis Dr. Axel Kirsch & Dr. Karl-Ludwig Ackermann, Filderstadt
  • 2002 Erteilung des Lehrauftrags im Fach Implantatprothetik am Universitätsklinikum Freiburg
  • 2004 Zertifizierung der DGI im Fach Implantologie und Erlangung des Tätigkeitsschwerpunktes Implantologie durch den BDIZ
  • 2004 Niederlassung in eigener privatzahnärztlicher Praxis in Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden
  • 2005–2007 Externer Oberarzt in der Abteilung Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Zahn-, Mund- und Kieferklinik des Universitätsklinikums Freiburg
  • 2007 Active Member European Academy of Esthetic Dentistry (EAED)

Info

Die Live-OP mit Dr. S. Marcus Beschnidt findet am Mittwoch, dem 20. Februar ab 16 Uhr, unter dem Thema „Sofortversorgungskonzepte einfach realisierbar mit dem PROGRESSIVE-LINE Implantat“ statt. User können die OP live auf ZWP online verfolgen und einen CME-Punkt erwerben. Jetzt registrieren!

 

In unserer schnelllebigen Welt möchten Patienten immer weniger Zeit für Arztbesuche investieren. Die Anforderungen an reduzierte Behandlungsprotokolle nehmen zu. In der Folge werden vermehrt Sofortversorgungskonzepte angefordert und auch angeboten.

 

Doch nicht jedes Implantat ist für Sofortversorgungskonzepte geeignet. Aufgrund anatomischer Gegebenheiten, vor allem im weichen Knochen, wird die erforderliche Primärstabilität oft über das apikale Drittel des Implantatkörpers in der Alveole oder durch ein progressives, knochenkompensierendes Gewindedesign erreicht. Hierfür sind Implantate mit ausgeprägten konischen Anteilen bis zur Implantatspitze vorteilhaft. Das neue PROGRESSIVE-LINE Implantatsystem erfüllt nicht nur diese Anforderung. Es überzeugt mit einem äußerst effizienten Bohrprotokoll und vielen weiteren Designfeatures.

 

In der Live-OP wird sich der renommierte Referent Dr. S. Marcus Beschnidt folgenden Schwerpunkten widmen:

  • - Vorstellung von Sofortversorgungskonzepten
  • - Erläuterung der Vorteile und Features des neuen PROGRESSIVE-LINE Implantats
  • - Zeigen des digitalen Workflows – von der Planung einer Unterkieferbrücke in der Freiendsituation über die Chirurgie mit dem neuen CAMLOG® PROGRESSIVE-LINE Implantat bis zur Verklebung einer temporären Versorgung über das COMFOUR® Abutmentsystem

 

In der Praxis von Dr. S. Marcus Beschnidt gehören die digitale Implantatpositionierung im Sinne des Backward Planning sowie die integrierte und geführte Implantologie zum Standardprozedere bei der Sofortversorgung. Neben der präoperativen Herstellung des temporären Zahnersatzes sind heute auch Bohrschablonen durch die Fertigungsdienstleistung des Herstellers realisierbar.

 

Um künftig über alle Online-­Fortbildungshighlights infor­miert zu sein, können Sie kostenlos Mitglied in der ZWP online CME-Community werden sowie unter www.zwp-online.info/newsletter den CME-Newsletter abonnieren.

 

1 CME-Punkt kann insgesamt erworben werden. Um diesen zu erhalten, ist eine kostenlose Registrierung in der ZWP online CME-Community notwendig.

ePaper

Anzeige