Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Priv.-Doz. Dr.-Ing. Ulrich Lohbauer

Dipl.-Ing. Werkstoffwissenschaften
Zahnklinik 1 – Zahnerhaltung und Parodontologie
Universitätsklinikum Erlangen
Glückstraße 11
91054 Erlangen
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

  • 1991-1998 Studium der Werkstoffwissenschaften, Diplom-Ingenieur, Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1998-2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Zahnklinik 1, Universitätsklinikum Erlangen
  • 2003 Promotion Dr.-Ing., Universität Erlangen-Nürnberg, seit 2003 Leiter des werkstoffkundlichen Labors, Zahnklinik 1, Universitätsklinikum Erlangen
  • 2003-2004 Forschungsaufenthalt, Imperial College, London, Großbritannien
  • 2006 Forschungsaufenthalt an der Universität Athen, Griechenland
  • 2007 Habilitation, Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2007 Ernennung zum Akademischen Rat, Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2008 Fellow Member, Academy of Dental Materials
  • 2009 Board Member, Academy of Dental Materials
  • 2011 Aufnahme in den wissenschaftlichen Beirat der AG Keramik

Arbeitsschwerpunkte:

  • Dentale Biomaterialien
  • Adhäsive Zahnheilkunde
  • Klinische Fraktografie
  • Vollkeramischer Zahnersatz
  • Nanopartikel- und Faserverstärkung dentaler Polymere und Zemente

Artikel auf ZWP online

Zahntechnik 17.02.2012

Belastbarkeit von Keramiken – Ursachen für Frakturverluste

Dentalkeramische Restaurationen leiden im Gegensatz zu metallischen oder polymeren Werkstoffen unter ihrer extremen Sprödigkeit und neigen deshalb stark zu Frakturen und Abplatzungen. Mit der Einführung von Zirkonoxid lassen sich Ergebnisse erzielen, die hinsichtlich Belastbarkeit und Lebensdauer dem klinischen Erfolg von metallgetragener Restauration gleichkommen. weiterlesen

Artikel in Publikationen

Erwähnungen auf ZWP online

Zahntechnik 13.03.2014

Keramik – Werkstoff mit Perspektiven?

Die Anforderungen an prothetische Restaurationswerkstoffe in der Zahnheilkunde sind weitgefächert. Kronen und Brücken aus semitransparentem Vollzirkon (ZrO2), die vollanatomisch ausgefräst werden und keine Verblendung benötigen, haben Eingang in die niedergelassene Praxis gefunden. weiterlesen

ePaper

Anzeige