Anzeige
Branchenmeldungen 04.10.2018

1. Zukunftskongress der DGZI setzt neue Maßstäbe

1. Zukunftskongress der DGZI setzt neue Maßstäbe

Am 28. und 29. September 2018 veranstaltete die Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie e.V. (DGZI) in Düsseldorf ihren 1. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie. Das bisherige Kongresskonzept wurde sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf den Ablauf und die Kongressstruktur komplett auf neue Füße gestellt.

Unter dem Motto „Visions in Implantology“ veranstaltete die traditionsreichste europäische Fachgesellschaft für zahnärztliche Implantologie am 28. und 29. September in Düsseldorf den 1. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie. Es ging um nicht weniger als darum, neue Akzente zu setzen und den Blick in die Zukunft zu richten. Angesichts rückläufiger Teilnehmerzahlen bei den Kongressen aller etablierten implantologischen Fachgesellschaften musste sich auch die DGZI etwas einfallen lassen – und sie hat sich etwas einfallen lassen. Die 250 zahnärztlichen Teilnehmer/-innen und 120 Praxismitarbeiter/-innen erlebten in Düsseldorf einen Kongress, der die Weichen für die Zukunft gestellt hat.

„Visions in Implantology“

Unter dem Motto „Visions in Implantology“ wurden sowohl wirklich neue Fragen aufgeworfen als auch Antworten gegeben. In der Interaktion von Teilnehmern, Referenten und der Industrie wurden so auch neue Wege aufgezeigt. Dieser neue inhaltliche Anspruch spiegelte sich in dem komplett neuen organisatorischen Konzept wider. Konkret hieß das, dass zum einen die Zersplitterung des Kongresses in diverse Podien, Workshops und Nebenprogramme aufgehoben und zum anderen das Profil des Kongresses als eine Veranstaltung für den Praktiker geschärft wurde. Mit der Teilung in einen sogenannten Industrietag am Freitag mit Strategievorträgen, Übertragungen von Live-Operationen und Table Clinics sowie in einen reinen Wissenschaftstag am Samstag wurde dem Informationsbedürfnis vor allem des niedergelassenen Implantologen noch besser Rechnung getragen. Insbesondere die Industrie erhielt über die Table Clinics und ein Ausstellungskonzept, das auch räumlich integraler Bestandteil des Programms war, eine größere Bedeutung. Moderne Tools wie das Zukunftspodium, innovative Präsentationstechniken, eine internetbasierte Digitale Poster-Präsentation oder auch interaktive Lösungen stärkten das Profil des Kongresses in Richtung einer Kongressmesse. Dem trug auch das neue Cateringkonzept mit Flyingservice Rechnung. Die Brüche zwischen Vortragsprogramm, Live-OPs und Table Clinics wurden so aufgelöst und den Teilnehmern, Referenten und der Industrie wurde mehr Raum zur Kommunikation gegeben.

Blickrichtung Zukunft

Ziele dieser Modifikation waren Zukunftsorientierung, organisatorische Modernität, inhaltliche Attraktivität sowie eine neue Form der Präsentation von Sichtweisen, um aus den verschiedenen Blickwinkeln von Wissenschaft, Praxis und Industrie eine neue Ebene der Interaktion zu erreichen.

Der 1. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie beschäftigte sich in diesem Zusammenhang insbesondere mit der Frage, wie die Implantologie in fünf oder vielleicht zehn Jahren aussehen wird. Letztlich ging es neben wissenschaftlichen und technologischen Gesichtspunkten vor allem auch um strategische Fragen zur implantologischen Praxis der Zukunft.

Klarer Erfolg!

Der DGZI ist es in Düsseldorf hervorragend gelungen, ihre Bedeutung und Anziehungskraft auch im Hinblick auf den 2020 bevorstehenden 50. Jahrestag ihrer Gründung einmal mehr unter Beweis zu stellen.

Einen ausführlichen Kongressbericht von Dr. Georg Bach lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Implantologie Journals.

Der 2. Zukunftskongress für die zahnärztliche Implantologie findet unter dem Motto „Visions in Perioimplantology – Implants, Bone und Tissue“ am 4. und 5. Oktober 2019 in München statt.

Information:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Tel.: 0341 48474-308
Fax: 0341 48474-290
E-Mail: event@oemus-media.de
www.oemus.com

www.dgzi-jahreskongress.de

Foto: OEMUS MEDIA AG

Ausstellerliste

Dental City — der virtuelle Marktplatz für dentale Produkte

An 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr können sich Interessierte über neueste Produkte, Webinare, Fortbildungsangebote und Messehighlights der teilnehmenden Unternehmen informieren. Mit Dental City powered by ZWP online startete die OEMUS MEDIA AG eine neue Dimension der virtuellen Präsentation von Unternehmen, Dienstleistungen und Produkten. Mit nur einem Klick sind Sie auf dem Dental City-Profil der am Kongress teilnehmenden Unternehmen. Jetzt testen!

Medical Instinct® Deutschland GmbH
SpiralTech GmbH
ClaroNav Inc.
DEMEDI-DENT GmbH & Co. KG
Dental Wings GmbH
dentognostics GmbH
PERMADENTAL Zahnersatz BV
Schütz Dental GmbH
TAG Dental Systems GmbH

DPP – Digitale Posterpräsentation zum 1. Zukunftskongress der DGZI

Elika Madani

Subcrestal implant placement of platform-switched implants preserves peri-implant bone: an investigation of immediate versus delayed placed implants

Dr. Daniel Ferrari, M.Sc.

Callus distraction using HA-coated titanium plates

Dr. Mike Barbeck

Antibiotic-loaded bone allografts for prophylaxis and treatment of bone infections

Tim Hilgenfeld, MD

Accuracy of CBCT, dental MRI, and intraoral radiography for detecting peri-implant bone defects at single zirconia implants—an in vitro study

Dr. Carolin Stolzer, M.Sc., MOM

Spätimplantation eines keramischen Monotype-Implantats mit provisorischer Sofortversorgung und Weichgewebsmodulation mittels A-PRF™-Membran

Lennart Kühnel

Neuartige, bioresorbierbare magnesiumverstärkte Kollagenmembran für die GBR/GTR

Dr. med. dent. Bernd J. Johnki

Saubere Zähne durch ein neuartiges automatisches 3-D-Reinigungsverfahren sind der Garant für den langfristigen entzündungsfreien Erfolg in der Implantologie

Dr. Leon Neuhöffer

Erfolg und Patientenzufriedenheit von Zirkoniumdioxid-Implantaten nach Sofort- oder Spätimplantation mit sofortiger oder verzögerter Belastung

Dr. med. Ole Jung, M.D.

Minimierung der Strahlenreflektion von Scanbodies durch Keramisierung in der Implantologie : eine In-vitro-Studie

Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Henning Hanken

Keramisierte, weiße Abutments/Implantate zur Verbesserung von Ästhetik und Hart- und Weichgewebsmanagement: eine In-vitro-Studie

Prof. Dr. Suheil M. Boutros

Controlled Ridge Splitting (CRS) as an Alternative Technique to Autogenous Block Grafting

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Ralf Smeets

Förderung der Osseointegration von Titanimplantaten durch UV-Licht und Kaltplasma in vivo

Dr. med. Dr. med. dent. Anders Henningsen

Oberflächenaktivierung von rauen Titan- und Zirkoniumdioxidoberflächen durch UV-Licht und Kaltplasma in vitro

Priv.-Doz. Dr. Dr. Istabrak Hasan, M.Sc., B.D.S.

Klinische Untersuchungen von implantatgetragenen Deckprothesen bei zahnlosen Patienten mit CM LOC®- oder Locator®-Verankerungssystemen – eine Pilotstudie

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige