Anzeige
Branchenmeldungen 16.11.2020

3M führt erstes röntgenopakes Universaladhäsiv ein

3M führt erstes röntgenopakes Universaladhäsiv ein

Ab sofort ist mit 3M Scotchbond Universal Plus Adhäsiv das erste röntgenopake Universaladhäsiv erhältlich. Das Neuprodukt ist der Nachfolger von 3M Scotchbond Universal Adhäsiv, das 2011 als erstes Adhäsiv seiner Klasse den Markt eroberte und sich inzwischen in der klinischen Anwendung ebenso bewährt hat wie in wissenschaftlichen Studien. Mit Scotchbond Universal Plus Adhäsiv erreichen Universal-adhäsive nun die nächste Entwicklungsstufe. Das Produkt bietet die Vorteile des Originals PLUS neue Eigenschaften für eine noch besserer Kontrolle und Vorhersagbarkeit.

Präzise Diagnostik und minimalinvasive Präparationen

Ein großes PLUS ist die dentinähnliche Röntgenopazität von Scotchbond Universal Plus Adhäsiv. Sie sorgt dafür, dass Sekundärkaries in Röntgenaufnahmen leichter von einer Adhäsivansammlung (Pooling oder „Pfützenbildung“) zu unterscheiden ist. Somit werden Fehldiagnosen sowie Überbehandlungen vermieden. Zudem bietet das Adhäsiv eine zuverlässige Haftung an und Versiegelung von kariös verändertem, remineralisierbarem Dentin. Damit ist das Produkt prädestiniert für den Einsatz im Rahmen minimalinvasiver Behandlungen mit substanzschonender Präparation.

Zuverlässige Haftung an allen Substraten

Die Formulierung von Scotchbond Universal Plus Adhäsiv ist frei von BPA-Derivaten wie Bis-GMA. Die erzielbare Haftfestigkeit an Zahnhartsubstanz und Komposit sowie allen indirekten Restaurationsmaterialien inklusive Glaskeramik erreicht das Niveau traditioneller Goldstandard-Adhäsive. Ein weiteres PLUS entsteht durch die vollständige Kompatibilität mit dual- und selbsthärtenden Kompositen, die einen Verzicht auf einen separaten Aktivator für die Dunkelhärtung ermöglicht. Bei der Befestigung indirekter Restaurationen entfaltet der Neuling durch die kombinierte Anwendung mit

3M RelyX Universal Befestigungskomposit sein volles Potenzial.

Bewährte Vielseitigkeit

Wie sein Vorgänger eignet sich Scotchbond Universal Plus Adhäsiv für alle gängigen Ätztechniken und direkten wie indirekten Indikationen. Die Anwendung separater Primer wie Silan zur Vorbehandlung indirekter Restaurationen ist nicht erforderlich und das Risiko des Auftretens postoperativer Sensitivitäten ist minimal. Weitere Informationen über das Universaladhäsiv der nächsten Generation sowie das neue universelle Befestigungskomposit von 3M erhalten Interessenten unter www.3M.de/SBUPlus.

Quelle: 3M

Foto Teaserbild: 3M

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige