Anzeige
Branchenmeldungen 27.08.2012

curasan AG erhält japanisches Patent für Formteile

curasan AG erhält japanisches Patent für Formteile

Die im General Standard der Deutschen Börse AG notierte curasan AG (ISIN: DE 000 549 453 8) hat vom japanischen Patentamt das Zertifikat für ihre Formteile für die Knochenregeneration erhalten.
 
„Wir sind hocherfreut über diese Neuigkeit“, kommentiert Hans Dieter Rössler, Vorstandsvorsitzender der curasan AG. „Dass man in Japan unsere Erfindung anerkannt hat, beweist wieder einmal die Innovationskraft unseres Unternehmens und dürfte unsere Suche nach einem dortigen Vertriebspartner erleichtern.“
 
Die Formteile werden mit Hilfe einer komplexen, computergesteuerten Technologieplattform aus dem synthetischen Knochenregenerationsmaterial Cerasorb gefertigt. Sie finden vor allem Verwendung in der Orthopädie und Unfallchirurgie bei der Füllung größerer Knochendefekte, der plastischen Rekonstruktion geschädigter oder resezierter Knochenregionen oder der Füllung von Zwischenwirbelimplantaten. Die Formteile können auch nach individuellen Vorgaben der Kunden maßgeschneidert werden.

Quelle: curasan AG

Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige