Anzeige
Branchenmeldungen 17.01.2020

Der neueste Schrei: Jetzt wird auch schwarz geflosst

Der neueste Schrei: Jetzt wird auch schwarz geflosst

Der Aktivkohle-Hype geht in die nächste Runde. Nach schwarzer Zahnpasta, Kaugummis und Zahnbürsten steht nun auch Zahnseide in Tiefschwarz in den Regalen. Die Aktivkohle-Zahnseide will aber nicht nur weißere Zähne zaubern – sie will vor allem Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein unterstützen.

So steht das gesamte Produktkonzept der „my white secret“-Zahnseide unter der Maxime „vegan“ und „kunststofffrei“. Sprich, nicht nur die Zahnseide selbst, sondern auch die Verpackung ist aus alternativen Rohstoffen und Materialien.

Anstelle der Plastikhülle wird die schwarze Zahnseide in einem Glasfläschchen mit Metalldeckel geliefert, in der sie wie Garn aufgewickelt ist. So kann sie auch immer wieder neu aufgefüllt werden.

Die Zahnseide selbst besteht aus biologisch abbaubarer Naturfaser aus Bambus, ist mit veganem Candelillawachs überzogen und für den Whitening-Effekt mit Aktivkohle versehen. Im Vergleich zu herkömmlicher Zahnseide soll diese etwas dicker sein, wie in einem Selbsttest auf huffingtonpost.co.uk beschrieben wurde. Das könnte unter Umständen die Handhabung bei besonders engen Zahnzwischenräumen erschweren.

Die Hersteller schreiben auf ihrer Website, dass ihre Produkte, wie auch die „Kiss String“, in Zusammenarbeit mit englischen Zahnärzten entwickelt wurde.

Wie my white secret vertreiben auch andere Hersteller online natürliche Zahnseide mit Aktivkohle. Die Produkte bewegen sich preislich alle bei rund 6 Euro aufwärts.

 

Foto: breakingthewalls – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige