Anzeige
Branchenmeldungen 21.08.2018

DGZI zum Jahreskongress besonders innovativ und digital

DGZI zum Jahreskongress besonders innovativ und digital

Die Arbeiten der Teilnehmer am Forschungspreis der DGZI, dem Implant Dentistry Award (IDA), werden auf dem Internationalen Jahreskongress der DGZI erstmals internetbasiert, auf der Basis der Digitalen Poster-Präsentation zugänglich sein. Die DGZI erweist sich als Fachgesellschaft mit der Nutzung dieser neuartigen Technologie als absoluter Trendsetter bei der modernen Wissenschaftskommunikation.

Eine absolute Kongressneuheit bietet die DGZI mit ihrer Poster-Lounge. Vorbei die Zeit der stiefmütterlichen Poster-Ecke auf Kongressen. Viel Arbeit für die Autoren und wenig Aufmerksamkeit bei den Kongressteilnehmern. Die DGZI präsentiert im Rahmen ihres Zukunftskongresses erstmals die Poster digital.

Diese völlig neue Dimension der digitalen Präsentation von wissenschaftlichen Postern ist internetbasiert und interaktiv. Die Teilnehmer können sich alle Poster an Poster Presentern oder an speziellen Arbeitsplätzen mit Touchscreens anschauen. Da die Poster internetbasiert sind, ist es natürlich auch möglich, sich diese Poster über Smartphones oder Tablets anzuschauen. Die Poster sind über ein Inhaltsverzeichnis oder die Suchfunktion schnell zu finden. Jedes Poster verfügt über ein eigenes Mediacenter für Bilder und Videos. Diese lassen sich zudem in besonderer Qualität darstellen. Die Ausschreibung der Teilnahme an der Poster-Präsentation erfolgte öffentlich. Unter den Poster-Autoren wählt derzeit eine Fachjury die Preisträger für den Implant Dentistry Award (IDA) der DGZI aus. Die drei Erstplatzierten sowie die Plätze 4 bis 8 stellen ihre Poster dann auch im Rahmen eines Poster-Podiums beim Jahreskongress der DGZI vor. An die Präsentation der Sieger-Poster schließt sich die Verleihung des Implant Dentistry Award (IDA) an.

Die Digitale Poster-Präsentation ist über den gesamten Kongresszeitraum geöffnet, bzw. die Poster können vor, während und auch nach dem Kongress digital angesehen werden.

Unter dem Link dpp.oemus.com/event/zukunftskongress-2018 (Seite ab 25. September freigeschaltet) ist das Angebot über den Kongress hinaus einfach und bequem nutzbar.

Digitale Poster-Präsentation

Elika Madani

Subcrestal implant placement of platform-switched implants preserves peri-implant bone: an investigation of immediate versus delayed placed implants

Dr. Daniel Ferrari, M.Sc.

Callus distraction using HA-coated titanium plates

Dr. Mike Barbeck

Antibiotic-loaded bone allografts for prophylaxis and treatment of bone infections

Tim Hilgenfeld, MD

Accuracy of CBCT, dental MRI, and intraoral radiography for detecting peri-implant bone defects at single zirconia implants—an in vitro study

Dr. Carolin Stolzer, M.Sc., MOM

Spätimplantation eines keramischen Monotype-Implantats mit provisorischer Sofortversorgung und Weichgewebsmodulation mittels A-PRF™-Membran

Lennart Kühnel

Neuartige, bioresorbierbare magnesiumverstärkte Kollagenmembran für die GBR/GTR

Dr. med. dent. Bernd J. Johnki

Saubere Zähne durch ein neuartiges automatisches 3-D-Reinigungsverfahren sind der Garant für den langfristigen entzündungsfreien Erfolg in der Implantologie

Dr. Leon Neuhöffer

Erfolg und Patientenzufriedenheit von Zirkoniumdioxid-Implantaten nach Sofort- oder Spätimplantation mit sofortiger oder verzögerter Belastung

Dr. med. Ole Jung, M.D.

Minimierung der Strahlenreflektion von Scanbodies durch Keramisierung in der Implantologie : eine In-vitro-Studie

Priv.-Doz. Dr. med. Dr. med. dent. Henning Hanken

Keramisierte, weiße Abutments/Implantate zur Verbesserung von Ästhetik und Hart- und Weichgewebsmanagement: eine In-vitro-Studie

Prof. Dr. Suheil M. Boutros

Controlled Ridge Splitting (CRS) as an Alternative Technique to Autogenous Block Grafting

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Ralf Smeets

Förderung der Osseointegration von Titanimplantaten durch UV-Licht und Kaltplasma in vivo

Dr. med. Dr. med. dent. Anders Henningsen

Oberflächenaktivierung von rauen Titan- und Zirkoniumdioxidoberflächen durch UV-Licht und Kaltplasma in vitro

Priv.-Doz. Dr. Dr. Istabrak Hasan, M.Sc., B.D.S.

Klinische Untersuchungen von implantatgetragenen Deckprothesen bei zahnlosen Patienten mit CM LOC®- oder Locator®-Verankerungssystemen – eine Pilotstudie

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige