Anzeige
Branchenmeldungen 24.03.2017

Neuheiten bei Zfx: „Die Kunden sind geflasht“

Neuheiten bei Zfx: „Die Kunden sind geflasht“

Foto: OEMUS MEDIA AG

Der Hersteller Zfx stellte in dieser Woche auf der IDS zahlreiche Neuheiten vor. Oliver Hill, Geschäftsführer des Unternehmens, im Kurzinterview.

Welche Highlights gibt es bei Zfx in diesem Jahr auf der IDS?

Zfx hat viele Highlights auf der Messe, zum einen ist es die Maschine Zfx™ Inhouse5x, bei der der Fokus auf Implantatrestaurationen liegt. Wir sagen immer „We’re not a girl’s machine“, wir sind das Upgrade. Kunden, die bereits ein Basic-System besitzen und nun gern ein bisschen mehr fertigen und investieren möchten, jedoch nicht mehr als 100.000 Euro ausgeben, sind bei uns an der richtigen Adresse. Mit der Nass- und Schleifeinheit kann sowohl Kunststoff, Zirkon, Glaskeramik als auch Cobalt-Chrom und Titan bearbeitet werden.

Das zweite Highlight ist der Multi-Pre-Abutment-Halter. Wir können gleichzeitig zwölf Pre-Abutments von verschiedenen Herstellern am Kopf einspannen und fertigen das Abutment dann fünfachsig. Vorgefertigte Abutments können so über Nacht gefertigt werden.

Mit dem Baltic Denture System BD,Creator® PLUS haben wir in Kooperation mit Merz Dental eine neue Generation des bereits bestehenden Baltic Denture Systems entwickelt. Unabhängig von exocad und 3Shape kann der Kunde mit den Trays von Merz einen Abdruck nehmen, wir bringen sie in den virtuellen Raum und haben dann in der Software viele weitere Funktionen für die Totalprothetik. Wenn es aus der Maschine kommt, kann man direkt polieren und die Totalprothese ist fertig.

Ein weiteres Highlight ist der Encode Converter in Zusammenarbeit mit Zimmer Biomet. Zimmer Biomet hat ein Patent auf die Encode Einheilkappen, die abgescannt und konvertiert werden können. Exklusiv haben wir dieses Tool für unsere User in die Software integriert. Der Zahnarzt kann scannen oder den Abdruck zum Labor schicken und das Labor kann es selbst matchen und konvertieren und auch eigenständig produzieren.

Wie ist die Resonanz der Besucher auf die Produkte?

Die Kunden sind geflasht. An jeder Workstation auf unserem Messestand wird zum Beispiel die Anwendung der Fräsmaschine mit einem anderen Material gezeigt, die Besucher können mit unseren Spezialisten durchgehen, und das kommt sehr gut an.

Wie geht es mit zfx in diesem Jahr weiter?

Das Baltic Denture System BD,Creator® PLUS ist erst der erste Schritt für Totalprothesen. Hier arbeiten wir in diesem Jahr noch an einer Weiterentwicklung in Richtung Sofortversorgung nach Implantation, außerdem ist ein eigener Implant Guide für Zimmer Biomet-Implantate ein Zukunftsthema, und wir versuchen natürlich auch hier mit anderen Implantatherstellern zusammenzuarbeiten. Ein absolutes Ereignis für uns ist auch, dass wir ab heute Distributoren von iTero und TrueDefinition sind. Wir freuen uns sehr über die Kooperation.

Vielen Dank für das Gespräch!

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige