Anzeige
Branchenmeldungen 25.08.2017

Festivalbesucher verzichten oft auf die Mundhygiene

Festivalbesucher verzichten oft auf die Mundhygiene

Sommer, Sonne, Festival – für viele gehört der Besuch eines der zahlreichen Open-Air-Events im Sommer einfach dazu. Während die Zahnbürste im Gepäck auf keinen Fall fehlen darf, sieht es beim Gebrauch dagegen ganz anders aus.

Nur jeder zehnte Festivalbesucher greift bei dem meist drei Tage dauernden Event zur Zahnbürste, obwohl es für jeden vierten zum wichtigsten Utensil im Gepäck, gefolgt von Deo und Feuchttüchern, gehört. In Anbetracht der oft sehr langen Schlangen vor Duschen und Waschräumen sowie dem beengten Platz zwischen den Zelten, ist dieses Ergebnis kaum verwunderlich. Allerdings warten auf einem Festival jede Menge zahnschädigende Lebensmittel wie säurehaltige Getränke und zuckergeladene Nahrungsmittel auf die Besucher, die eine zusätzliche Belastung für die Zähne sind.

38 Prozent der Befragten Festivalbesucher schaffen es immerhin ein Mal am Tag, ihre Zähne zu putzen. Aber auch das ist nicht ausreichend, da die Wahrscheinlichkeit für Karies dennoch um das Dreifache erhöht ist. Die Empfehlung für die richtige Mundhygiene ist auch auf einem Festival die gleiche: Mindestens zwei Mal täglich Zähneputzen und am besten noch zuckerfreien Kaugummi nach den Mahlzeiten kauen. Ebenfalls hilfreich, um die Zähne zu schützen, ist es, die stark säurehaltigen Getränke mit einem Strohhalm zu konsumieren.

Die mangelnde Mundhygiene kann laut der Oral Health Foundation nicht nur in Karies, sondern auch in schlechtem Atem und sogar Zahnverlust münden.

Quelle: Oral Health Foundation

Foto: gpointstudio – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige