Anzeige
Branchenmeldungen 01.03.2021

Gefahr „Junkfluencer“ – Bundeszahnärztekammer besorgt

Gefahr „Junkfluencer“ – Bundeszahnärztekammer besorgt

Foto: G. Lombardo – stock.adobe.com

Unternehmen setzen immer mehr auf Influencer, besonders um junge Zielgruppen zu erreichen. Sogenannte Junkfluencer bewerben ungesunde Lebensmittel – mit fatalen Folgen: Schlechte Ernährung ist bei Kindern und Jugendlichen weitverbreitet. Sie essen z.B. doppelt so viel Süßes wie empfohlen. Der Junkfluencer-Report von foodwatch hat auf junge Menschen zugeschnittene Werbestrategien analysiert. Denn klar ist: Eine ausgewogene Ernährung wirkt positiv auf den Körper, das Immunsystem und nicht zuletzt die Mundgesundheit.

Die BZÄK positioniert sich gemeinsam mit anderen medizinischen Fachdisziplinen zu dem Thema Fehlernährung. Ernährung ist ein zentrales Element der Gesundheitsförderung sowie Prävention und bezieht sich nicht nur auf zahnmedizinische Erkrankungen.

Zu den BZÄK-Positionspapieren unter www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/b/Position_Zucker.pdf sowie www.bzaek.de/fileadmin/PDFs/b/Position_Ernaehrung.pdf

Quelle: Klartext der Bundeszahnärztekammer 02/2021

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige