Anzeige
Branchenmeldungen 19.02.2019

Hochqualitative Bildgebung bei geringster Strahlenbelastung

Hochqualitative Bildgebung bei geringster Strahlenbelastung

Kaum eine andere Firma ist so spezialisiert auf die dreidimensionale Röntgendiagnostik
wie das seit über 15 Jahren am Markt aktive Hightech-Unternehmen PreXion aus Japan. Dessen neues DVT-System PreXion3D Explorer besticht durch ein klares und ultra-präzises Bild bei geringstmöglicher Strahlenbelastung und einfachster Bedienung – und das zu einem wirtschaftlich attraktiven Preis.

Bei vielen DVT-Bildgebungssystemen heutzutage geht eine gute Bildqualität meist mit hoher Strahlbelastung einher. Der für den europäischen Markt entwickelte PreXion3D Explorer bietet mit einem 0,3 mm Focal Spot und Voxel-Größen von 0,07 mm eine in diesem Bereich einzigartige Kombination aus höchstmöglicher Bildqualität bei geringstmöglicher Strahlungsbelastung. Das neue PreXion-DVT ermöglicht einen akkuraten 360°-Grad-Rundumblick von 512 bis 1.024 Aufnahmen. Der PreXion3D Explorer verfügt neben der 3D-Analyse-Funktion über einen „True“ und einen „Reconstructed“-Panoramamodus bei Bildausschnitt-Größen (FOV) von 50 x 50, 150 x 78 und 150 x 160 mm. Zusätzlich besticht das Gerät durch einfache Bedienbarkeit, umfangreiche Planungsprogramme und Bildgebungssoftware über alle zahnmedizinischen Indikationsbereiche hinweg.

Die Weltpremiere des Prexio3D Explorer findet auf der diesjährigen IDS statt. Exklusive Beratungstermine können bereits jetzt unter info@prexion-eu.de oder über die Homepage vereinbart werden.

Quelle: Prexion

Foto: Prexion

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige