Anzeige
Branchenmeldungen 13.03.2019

XO CARE glänzt mit ergonomischen Behandlungseinheiten

Rebecca Michel
E-Mail:
XO CARE glänzt mit ergonomischen Behandlungseinheiten

Zur IDS 2019 bietet das dänische Unternehmen XO CARE mehrmals täglich einen kostenlosen EXTRAORDINARY ERGONOMY Crashkurs in Halle 10.2, Stand T008.

„Gut sitzen, gut sehen, gut arbeiten“ – diesem Motto gerecht werden möchte XO CARE, der dänische Hersteller für Behandlungseinheiten. Auf der IDS 2019 standen deshalb am Mittwochmittag am Stand von XO CARE die zahnärztliche Fürsorge, die Ergonomie und die Effizienz im Fokus.

Gesundheit kann man lernen

Ricarda Wichert, Sales Area Manager für die DACH-Region bei XO CARE, eröffnete das Thema für die anwesende Fachpresse mit dem Fokus auf der zahnärztlichen Fürsorge – dabei sei auf den Komfort der Einheit sowohl für den Behandler als auch für den Patienten zu achten. Letzterer müsse vor allem auch in der Relevanz von ergonomischem Arbeiten geschult werden – Hilfestellung hierbei liefert auf der IDS 2019 der kostenlose XO CARE EXTRAORDINARY ERGONOMY Crashkurs in Halle 10.2, Stand T008, in dem die XO FLEX-Anwender Dr. Karina Schick und Dr. Karsten Priehn mehrmals täglich Tipps für die optimale ergonomische Haltung sowohl bei Duo- als auch Solobehandlungen geben.

Schwingende Elemente

Wichtig für ein ergonomisch gesundes Arbeiten seien, so Frau Wichert weiter, zudem die Arbeitsabstände, weswegen bei XO CARE-Einheiten ausschließlich schwingende Elemente für individuell anpassbare Höhen Verwendung finden. Ein weiterer Punkt ist das effiziente Arbeiten, das mit XO CARE-Behandlungseinheiten erreicht werden kann: Diese sehen nicht nur hochwertig aus, sondern erlauben dem Zahnarzt einen einfachen Wechsel zwischen Duo- und Solobehandlungen. Durch die Platzierung des Instrumententrägers über der Brust des Patienten sowie der Handhabung allein über den Fußanlasser kann sich komplett auf den Patienten konzentriert werden – ohne die eigene Gesundheit in den Hintergrund rücken zu müssen.

Patienten im Liegen behandeln

Eine Idee davon, welchen Unterschied eine ergonomisch geformte Behandlungseinheit macht, gab im Anschluss XO FLEX-Anwender Dr. Karsten Priehn. Er führte der anwesenden Presse die Haltung während einer Solobehandlung vor, wobei vor allem darauf zu achten sei, dass der Patient im Liegen behandelt wird und dem Zahnarzt somit eine direkte Sicht auf den Mund ermöglicht, um ein Verbiegen jeglicher Art zu vermeiden. Für die Positionierung des Trays empfiehlt Dr. Priehn ein Hinterkopftray, um die Schultern nicht zu strapazieren und einem unergonomischen Seitenblick vorzubeugen. Sowohl Patient als auch Behandler profitieren vom ruhigeren Arbeitsablauf und der ergonomischen Einheit. „Die Bedienungsanleitungen müssen aber auch gelesen werden“, schloss Dr. Priehn.

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige