Anzeige
Branchenmeldungen 05.11.2014

Innsbrucker Zahn-Prophylaxetage – Klar, kompakt, kompetent

Innsbrucker Zahn-Prophylaxetage – Klar, kompakt, kompetent

So präsentiert sich alljährlich die gewohnt erfolgreiche Veranstaltung.

Jedes Jahr werden über 700 Tagungsteilnehmer sowie 30 Aussteller nach Innsbruck gelockt. Der Grund sind die traditionellen Innsbrucker Zahn-Prophylaxetage. Viele entscheidende Impulse für die präventive Entwicklung in Österreich sind von dieser Tagung ausgegangen. In diesem Jahr findet sie am 28. und 29. November 2014 im schönen Ambiente des Congress Innsbruck statt. Die Tagungsleitung liegt in den Händen von DDr. Elmar Favero, Innsbruck. Im Rahmen des ausgewogenen und facettenreichen Veranstaltungsprogrammes, das anwenderbezogene Workshops, intensive Seminare und spannende Vorträge bietet, wird von wissenschaftlichen Erkenntnissen der Ursachenforschung bis zu Strategien der praxisgerechten Umsetzung im häuslichen und zahnärztlichen Bereich alles Relevante zum Thema vermittelt.

Der Freitag, 28. November, ist den Seminaren gewidmet. Es werden u. a. die folgenden Seminare abgehalten: „Die chemomechanische Plaque-Biofilm-Kontrolle: Bewährtes – Trends – Innovationen“, Priv.-Doz. Dr. Alexander Welk, Greifswald, „Zähne zeigen – Neue Wege der Kariesprävention mit Migranten“, Mag. Gudrun Schlemmer MPH, Graz, „Kinder aus aller Welt am Behandlungsstuhl – Erfahrungen aus der Praxis“, DDr. Elisabeth Danner, Graz, Prävention bei älteren Patienten: Wie individuell müssen Behandlungskonzepte sein?“, Priv.-Doz. Dr. Dirk Ziebolz, Göttingen, DH Sylvia Fresmann, Dülmen.

Zum wissenschaftlichen Programm am Samstag gehören in diesem Jahr die Vorträge „Charisma in der Patientenführung – Wissenschaft und Kunst im Umgang mit Patienten“, Dipl.-Psych. Martin Simmel, Regensburg,„Krankheiten der Zahnhartsubstanz – es muss nicht immer Karies oder Erosionsein“, Univ.-Prof. Dr. Adrian Lussi, Bern, „Ästhetik dank Prävention und Erhaltungstherapie“, Dr. Raphael Borchard, Münster, „Lupe – auch in der Prophylaxe?“, OA Dr. Philippe Perrin, Schaffhausen, „Parodontitis-Periimplantitis-Prophylaxe – State of the Art – Ein Überblick“, Univ.-Prof. Dr. Johannes Einwag, Stuttgart.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer Industrieausstellung, welche den Teilnehmern die Möglichkeit bietet, sich über aktuelle Methoden, Materialien, Produkte und Konzepte zu informieren.

Die Innsbrucker Zahn-Prophylaxetage richten sich an Zahnärzte, Dentalhygieniker, Assistenten, Prophylaxe-Assistenten und Zahngesundheitserzieher.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.izpt.at

Quelle: Dental Tribune Austrian Edition 11/2014

Foto: © Shutterstock.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige