Anzeige
Branchenmeldungen 16.01.2019

„Netter Ausschnitt“: Steyrer Zahnarzt soll sexuell belästigt haben

„Netter Ausschnitt“: Steyrer Zahnarzt soll sexuell belästigt haben

Ein Zahnarzt aus Steyr wird beschuldigt, mehrere Mitarbeiterinnen sexuell belästigt zu haben. Neben verbalen Anzüglichkeiten soll er sie auch unsittlich berührt haben. Zudem steht der Vorwurf des Betrugs im Raum. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Der Zahnarzt soll bereits mehrfach ehemalige Mitarbeiterinnen bedrängt haben. „Aufgeflogen“ ist er allerdings erst jetzt, als ihn eine neue Mitarbeiterin bei der Polizei meldete. Die 18-Jährige gab an, dass die Anzüglichkeiten bereits am ersten Arbeitstag anfingen, schrieb heute.at. Zunächst auf verbaler Ebene mit sexistischen Äußerungen und WhatsApp-Nachrichten, wie „kannst dir ein sexy Arbeits-Outfit aussuchen“. Nach wenigen Wochen hatte der 42-Jährige sie dann unsittlich am Hintern berührt. Im Zuge der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bestätigten nun auch ehemalige Mitarbeiterinnen die Vorwürfe.

Durch einen anderen Fall ist der Zahnarzt der Staatsanwaltschaft schon bekannt. So wird gegen ihn auch wegen Betrugs ermittelt. Er soll unter anderem bei einer Patientin ein Implantat abgerechnet haben, das er niemals gesetzt hatte.

Bis zum Urteil des Gerichts gilt für den Beschuldigten die Unschuldsvermutung.

Foto: Jeanette Dietl – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige