Anzeige
Branchenmeldungen 22.03.2017

Straumann präsentierte zur IDS zweiteiliges Keramikimplantat

Georg Isbaner
Georg Isbaner
E-Mail:
Straumann präsentierte zur IDS zweiteiliges Keramikimplantat

Straumann stellte zur IDS 2017 in Köln etliche Innovationen vor und verwies auf ein starkes organisches Wachstum in den vergangenen Geschäftsjahren. Ein neues durchmessereduziertes Implantat („SmallOne“, 2,9mm), ein neues zweiteiliges Keramikimplantat basierend auf dem Straumann PURE®-System sowie ein portabler Intraoralscanner sind nur ein paar der neuen Produkthighlights, die zum zukünftigen Wachstum der Straumann-Gruppe zusätzlich beitragen sollen.

Neu Implantat-Lösungen

Das Kleine

Straumann stellte das durchmesserreduzierte BLT-Implantat „The SmallOne“ vor. Mit einem Durchmesser von 2,9 mm, basierend auf der Kombination mit dem Roxolid®-Material und der SLActive® Oberfläche besitzt es dieselben Festigkeitsmerkmale und osseointegrativen Eigenschaften wie seine „dickeren“ Brüder. Das „Kleine“ bietet also eine Straumann-Lösung für besonders schmale Kieferknochensituationen. Abgerundet wird dieses durchmesserreduzierte Implantat durch ovale Prothetikkomponenten, die sich den zur Verfügung stehenden Gingiva-Verhältnissen optimal anpassen können.

PURE jetzt zweiteilig

Mit dem neuen zweiteiligen Implantatsystem Straumann® PURE komplettiert der Schweizer Weltmarktführer für implantologische Lösungen seine Keramiklinie. Das zweiteilige PURE ist eine Weiterentwicklung des einteiligen Straumann® PURE, das bisher herausragende klinische Ergebnisse erzielte. Das zweiteilige PURE ist verschraubbar und bietet damit mehr Spielraum bei der prothetischen Versorgung bei gleichbleibenden ästhetischen Möglichkeiten.

Neue Prothetik-Lösungen auch für Extremsituationen

Mit weiterentwickelten angulierten Lösungen bietet Straumann nun mit einem um 25° angewinkelten Schraubenkanal die Möglichkeit, auch in extremen Situationen optimale prothetische Versorgungen zu garantieren. Gleichzeitig wurde der Schraubenkanal so schmal wie möglich gestaltet, um keine Kompromisse bei der Stabilität eingehen zu müssen.

Neuer portabler Intraoral-Scanner

Mit einer Reihe neuer Intraoral-Scannern gelang Straumann sicherlich ein weiteres Highlight auf dieser IDS: Mit dem Straumann® CARES® wird ab April in Kooperation mit der Firma Dental Wings erstmalig ein portabler Intraoral-Scanner angeboten. Dieser portable Scanner eignet sich vor allem für Praxen, die auf platzsparende und flexible Technikkomponenten setzen wollen. Im Laufe des Jahres soll auch eine puderfreie Lösung angeboten werden.

Neue lab- & chairside Fräseinheiten

Durch seine Partnerschaft mit Amann Girrbach kann Straumann nun auch eine vernünftige Bandbreite an Fräsmaschinen anbieten. Diese Lösungen (Straumann® CARES® C & D-Serie) offerieren Laboren und Praxen effiziente Technologien, die die herkömmlichen zentralisierten Frässervices von Straumann ergänzen.

Quelle: Straumann

Foto: OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige