Branchenmeldungen 07.11.2013

„Wie läufts, Papa? Kommst du voran?“

Claudia Jahn
Claudia Jahn
E-Mail:
„Wie läufts, Papa? Kommst du voran?“

Foto: © Ultradent Products

Was haben Hydraulik und Zahnmedizin gemeinsam? Auf den ersten Blick bieten sich zwischen diesen Fachdisziplinen nicht viele Parallelen. Dennoch kreuzen sich die beiden Pfade auf einer Geraden, nämlich der Lebensgeschichte von Dan Fischer, die gleichzeitig auch die Firmengeschichte von Ultradent Products ist.

Family First – Dan Fischer gründete seine Firma sprichwörtlich am heimischen Herd. Als junger Zahnarzt sah er sich Mitte der 1970er-Jahre täglich mit dem Problem konfrontiert, dass insuffiziente Methoden der Blutstillung eine präzise Abformung verhinderten. Also richtete er sich im Keller seines Hauses ein eigenes kleines Labor ein und machte sich auf die Suche nach einer Lösung. Fischers Vater war ebenfalls Unternehmer und hatte unter anderem die erste hydraulische Gartenschere entwickelt. Schon früh begeisterte sich Dan daher für die Prinzipien der Hydraulik, die er auf dem Gebiet der Zahnmedizin im wohl kleinsten hydraulischen Instrument wiederentdeckte: der Spritze. Diese nutzte er und applizierte damit Astringedent®, eine blutstillende Flüssigkeit. Nachdem er erste Zweifel überwunden hatte, ob der Vertrieb seiner Produkte zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Zahnarzt machbar sei, entschloss sich Dan Fischer schließlich, es gemeinsam mit seiner Familie zu wagen. So wurde die Küche der Fischers zum Marketing- und Versandzentrum des 1978 gegründeten Unternehmens Ultradent Products. Produziert wurde in einer Scheune nahe des Familienhauses, und bis 1983 waren alle Mitarbeiter Mitglieder der Familie Fischer. „Wir verpackten eigenhändig jede einzelne Produktprobe und jede Broschüre in gepolsterte Umschläge, wir sortierten unsere Post selbst vor, um die Portokosten gering zu halten, und schließlich brachten wir alle Briefe in großen Baumwollsäcken zur Post.“

Freude am Experimentieren

Etwa zehn Jahre später hatte Ultradent Products den Sprung aus Keller und Küche geschafft. Der erste Katalog des Unternehmens war bereits 1983 erschienen, weitere Produkte wie die Dento-Infusor Tips für Astringedent, ViscoStat® und Ultra-Etch® hatten das Produktsortiment ergänzt. Und der nächste Meilenstein in der Produktgeschichte von Ultradent Products kündigte sich bereits an. Auch heute ist Ultradent Products ein Familienunternehmen. Und noch etwas hat sich Dan Fischer aus den Anfängen seiner Firma bewahrt: Die Freude am Experimentieren. Er besucht regelmäßig die Forschungsabteilung seiner Firma und fühlt sich dabei nach eigener Aussage „... wie ein Kind in einem Spielzeugladen“.

Pionierarbeit mit Opalescence®

Während Dan Fischer zur Entwicklung von Astringedent durch seinen eigenen, beruflich motivierten Wunsch nach einer effizienten Blutstillungsmethode inspiriert wurde, ereilte ihn diesmal die Inspiration in Form seiner vierzehnjährigen Tochter Jaleena. Sie wünschte sich weißere Zähne und äußerte diesen Wunsch mit einer Beharrlichkeit, die den Vater schließlich überzeugte, ein Material zur Zahnaufhellung zu entwickeln, das effektiv, aber seinen Grundsätzen entsprechend auch minimalinvasiv wirkt. Die nächsten Monate sollte er ebenso beharrlich wie seine Tochter in seinem Forschungslabor verbringen. Schließlich gelang ihm die Entwicklung eines Bleaching-Gels, das die von ihm angestrebte Viskosität besaß und somit die optimale Konsistenz, um in der ebenfalls von ihm entwickelten passgenauen Schiene zu haften. „Wenn ich in dieser Zeit abends nach Hause kam, fand ich gewöhnlich ein strategisch platziertes gelbes Post-it von Jaleena: ‚Wie läufts, Papa? Kommst du voran?‘“ Jaleena probierte als erste die Neuentwicklung aus, trug die Schiene über Nacht und erwachte am nächsten Morgen mit um sieben Schattierungen helleren Zähnen. Dies war der Beginn der Opalescence®-Produktreihe, die 1990 mit dem 10%igen Carbamid-Peroxid-Gel Opalescence® gestartet wurde. Im gleichen Jahr fand die Grundsteinlegung für das neue Ultradent Products-Firmengebäude in South Jordan, Utah, USA, statt. Jaleena blieb beharrlich und ist heute selbst Zahnärztin. Sie arbeitet nach wie vor häufig in ihrer Praxis mit ihrem Vater zusammen.

Erfolg mit System

Weitere zehn Jahre später zählte Ultradent Products bereits über 1.000 Mitarbeiter und war in über 100 Ländern tätig. Die Gründung des deutschen Firmensitzes in Köln erfolgte 2003. Das Ultradent Products-Produktsortiment wurde kontinuierlich erweitert. So werden heute mehr als 500 verschiedene Materialien, Hilfsmittel und Instrumente von Ultradent Products produziert und vertrieben. All diese Produkte werden weltweit von Zahnärzten über zahn- und tiermedizinische Labore bis hin zu Universitäten verwendet. Ein weiterer Meilenstein der Produktgeschichte ist die Polymerisationsleuchte VALO, die 2009 auf dem Markt erschienen ist. Ihre hohe Funktionalität und ihr ästhetisches, praxisnahes Design wurden bereits zweimal in Folge mit dem begehrten „Best of Class“ Technology Award, einem Innovationspreis des Pride Institutes, ausgezeichnet. Besonders die Opalescence®-Produktlinie zur schonenden Zahnaufhellung hat sich seit ihren Anfängen stark vergrößert. Sie bietet nun Bleaching-Produkte für die medizinische sowie die kosmetische Zahnaufhellung und wird durch ein reichhaltiges Angebot an Bleaching-Zubehör ergänzt. Im vielseitigen und flexibel in die zahnmedizinische Behandlung integrierbaren Opalescence®-Sortiment spiegelt sich Dan Fischers frühe Auffassung wider, dass die Zahnaufhellung ausschließlich durch den Zahnarzt erfolgen solle. Dies wurde 2012 in Europa mit einer Novelle zur Kosmetikverordnung unterstrichen, die zwischen kosmetischer und medizinisch indizierter Zahnaufhellung unterscheidet und beide Anwendungen ausschließlich in die qualifizierten Hände des Zahnarztes legt.

Von Integrität bis Innovation

Produkttechnisch bleibt Dan Fischer damit den Anfängen seiner mittlerweile über dreißigjährigen Firmengeschichte treu. Und auch seine Grundsätze hat er sich bis heute bewahrt. Sie bestimmen den Wertkodex von Ultradent Products: Integrität, Einsatz, Qualität, Innovation und beharrliche Arbeit. Dan Fischers Grundprinzip einer minimalinvasiven Zahnheilkunde ist bis heute bestimmend für die Forschungsarbeit und Produktentwicklung seiner Firma. Für die Zukunft wünscht sich Dan Fischer, dass Ultradent Products auch weiterhin auf gesunde, nachhaltige Art und Weise wächst, „idealerweise so, dass wir sagen können, dass unser Erfolg auf guten Prinzipien beruht“.

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper