Anzeige
Branchenmeldungen 27.01.2020

Zahnärztliche Versorgung: Griechenland hat Nase vorn

Zahnärztliche Versorgung: Griechenland hat Nase vorn

Deutschland weist EU-weit zwar die höchste Anzahl an praktizierenden Zahnärzten auf, bezüglich der Einwohnerdichte liegt es allerdings nur im Mittelfeld. An Stelle eins steht dort Griechenland, wie die aktuellsten Eurostat-Daten zeigen.

So kommen in Griechenland auf 100.000 Personen 123 Zahnärzte. An zweiter Stelle steht Bulgarien mit 119 praktizierenden Zahnärzten pro 100.000 Einwohner und auf Rang 3 Zypern mit zehn Zahnärzten weniger.

Von insgesamt 360.000 Zahnärzten, die in der EU praktizieren, ist mit rund 70.445 Zahnärzten in Deutschland der größte Anteil zu verorten. Die Versorgungsdichte liegt dennoch „nur“ bei 85 pro 100.000 Einwohnern. In Österreich und der Schweiz ist diese deutlich geringer: In Österreich sind es gut 56, in der Schweiz 50 Zahnärzte pro 100.000 Einwohner. Schlusslicht bildet – zumindest innerhalb der EU – Polen mit 35 Zahnärzten.

Erfasst wurden darüber hinaus die Absolventen der Zahnmedizin. Die meisten Zahnmedizinabsolventen gab es 2017 mit 2.200 in Deutschland. Rumänien konnte 2.000 Abschlüsse verzeichnen – in Bezug auf die Einwohner war das die höchste Anzahl.

Laut Eurostat habe es in den vergangenen Jahren keine größeren Veränderungen bezüglich der Zahnarztdichte gegeben, die Zahlen seien seit 2012 recht stabil.

Foto: Yakobchuk Olena – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige