Wissenschaft und Forschung 26.04.2021

Deutsche geben mehr Geld für Fast Food als für Zahngesundheit aus

Deutsche geben mehr Geld für Fast Food als für Zahngesundheit aus

Foto: Тарас Нагирняк – stock.adobe.com

Eine globale britische Umfrage zeigt: In Deutschland geben Verbraucher im Laufe ihres Lebens fast doppelt so viel Geld für Fast Food aus wie für ihre Zahnarztbesuche.

Mit den globalen Ausgaben für Gesundheitsdienstleistungen beschäftigte sich eine neue Umfrage des Online-Kontaktlinsenanbieters Lenstore. Demnach gibt Irland mit 16.747 Pfund pro Kopf am meisten für das Gesundheitswesen aus, gefolgt von Island mit 10.076 Pfund und Norwegen an dritter Stelle mit 9.867 Pfund pro Person.

Neben den Ausgaben für das Gesundheitssystem wurden auch die Konsumgewohnheiten je Land analysiert. Konkret wurde erhoben, was die Menschen im Laufe ihres Lebens für Luxusartikel im Vergleich zu ihrer Gesundheitsversorgung ausgeben.

Trauriges Ergebnis für Deutschland: Verbraucher geben im Laufe ihres Lebens fast doppelt so viel Geld für Fast Food aus wie für Zahnarztbesuche. Auch andere Länder glänzen nicht in puncto Gesundheitsversorgung. So geben Verbraucher in Großbritannien fast das Dreifache für Gaming (PlayStation) aus wie für Leistungen im Bereich der Augenheilkunde und die Franzosen investieren doppelt so viel in Alkohol wie in ihren Zahnarztbesuch. Blicken wir zuletzt auf Australien: Hier werden für das Netflix-Abo 32 Prozent mehr ausgegeben als für medizinische Leistungen im Bereich Auge. 

Quelle: lenstore.co.uk

Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper