Anzeige
Wissenschaft und Forschung 02.09.2019

Orale Bakterien: Welche Rolle spielen sie beim Schlaganfall?

Orale Bakterien: Welche Rolle spielen sie beim Schlaganfall?

Finnische Forscher konnten kürzlich in einer im Journal of American Heart Association veröffentlichten Studie nachweisen, dass Gehirnembolien von Schlaganfallpatienten orale Pathogene enthalten.

Untersucht wurden Thromben, die während einer Notfallbehandlung entfernt wurden und von 75 verschiedenen Patienten stammten. In 79 Prozent der Proben fanden die Forscher odontogene Bakterien. Vor allem Streptococcus viridans konnte vermehrt nachgewiesen werden. Diese Bakterien binden sich an Thrombozytenrezeptoren, wodurch die Patienten anfälliger für die Bildung von Thromben werden und somit das Schlaganfallrisiko steigt.

Foto: RFBSIP – stock.adobe.com

Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige