Anzeige
Businessnews 04.12.2012

curasan AG vertreibt ab sofort CERASORB® Ortho Paste

curasan AG vertreibt ab sofort CERASORB® Ortho Paste

Die im General Standard notierte curasan AG (ISIN: DE 000 549 453 8) bringt Anfang Dezember ihr neues Knochenregenerationsmaterial CERASORB® Ortho Paste auf den deutschen und europäischen Markt.
 
Dabei handelt es sich um die bewährten, resorbierbaren, synthetischen, feinen CERASORB® M Ortho Granula, die in einer hyaluronsäurehaltigen Hydrogel-Matrix eingelagert sind. Das pastöse Produkt hat den Vorteil, dass es ohne weiteres Anmischen direkt aus der sterilen Einmal-Spritze appliziert werden kann und somit kein größerer operativer Zugang erforderlich ist, um es in den Knochendefekt einzubringen.
 
Im Defekt nimmt die Paste eine Platzhalterfunktion ein und schafft damit ideale Bedingungen für das Einwachsen von Blutgefäßen. Gleichzeitig unterstützt die Hydrogelstruktur der Hyaluronsäure den Stoffwechsel bei der Knochenbildung. So wächst in Kontakt mit dem umgebenden lebenden Knochengewebe nach und nach neuer Knochen, während die CERASORB® Ortho Paste resorbiert wird.
 
Zum Einsatz kommt das zum Patent angemeldete Produkt vor allem zur Auffüllung kleiner Knochendefekte, beispielsweise in der Hand- und Fußchirurgie, bei kleinen Knochenzysten, zum Auffüllen von Wirbelkörperersatzprodukten und für den minimalinvasiven Sinuslift.
 
„Von Seiten der Orthopäden und Unfallchirurgen besteht großes Interesse an einfach und schnell verwendbaren Materialien, auch für schwer erreichbare Defektstellen“, kommentiert Hans-Dieter Rössler, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. „Diesen Wunsch können wir mit unserer jüngsten Eigenentwicklung jetzt erfüllen.“

Quelle. curasan AG

Foto: © curasan AG
Mehr
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige