Anzeige
Finanzen 26.01.2015

Pendler können Finanzamt an doppelter Haushaltsführung beteiligen

Pendler können Finanzamt an doppelter Haushaltsführung beteiligen

Pendler können das Finanzamt an der doppelten Haushaltsführung beteiligen. Denn wer für den Job einen zweiten Haushalt gründen muss, kann viele der damit verbundenen Kosten als Werbungskosten absetzen. Darauf weist die Lohnsteuerhilfe Bayern hin.

Bei den Unterkunftskosten gilt seit 2014 eine 1.000-Euro-Höchstgrenze. Das heißt: Alle nachgewiesenen Ausgaben, von der Miete über Betriebskosten bis hin zum Kfz-Stellplatz können bis zu diesem Höchstbetrag monatlich geltend gemacht werden. Die 1.000-Euro-Grenze ist dabei als Durchschnittswert für das Gesamtjahr zu sehen. Bis 2013 waren hier noch Wohnungsfläche und ortsübliche Mietpreise relevant.

Quelle: dpa

Foto: © Rawpixel - Fotolia
Mehr News aus Finanzen

ePaper

Anzeige