Anzeige
Praxiseinrichtung 15.09.2011

Tradition trifft Innovation

Tradition trifft Innovation

Die Planung und Gestaltung einer Zahnarztpraxis ist ein kreativer Prozess, bei dem es vieles zu beachten gilt. Gut, wenn dem Zahnarzt oder -techniker jemand zur Seite steht, der sich von der Konzeptphase bis hin zur Umsetzung um alles kümmert.

 

Der schöne Satz „für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“ klingt mittlerweile etwas abgedroschen, aber er hat nach wie vor seine Berechtigung. Denn die richtige Gestaltung und Atmosphäre einer Zahnarztpraxis spielt eine entscheidende Rolle, um beim Patienten einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Doch bis dahin ist es meist ein langer Prozess, an dessen Anfang die Analyse und Planung stehen.

Planung 

Die Planung und Gestaltung einer Praxis ist nicht nur ein kreativer Prozess, sondern auch ein komplexer Vorgang. Den Anfang bilden die Bedarfsanalyse und das entsprechende Raumprogramm. Um ein Beispiel aus der Praxis zu nennen: Vor Kurzem arbeiteten wir am Umzug einer Gemeinschaftspraxis in Oberbayern, deren Konzept auf der Philosophie „Tradition trifft Innovation“ baut. Nachdem wir das Objekt besichtigt, die Bedarfs - analyse durchgeführt und das Raumprogramm erarbeitet hatten, wählten die Praxisbesitzer eines von zwei vorgeschlagenen Konzepten aus. Die Ausbaukosten wurden dann auf dieser Basis ermittelt. Nachdem der Zeitplan aufgestellt und die Aufträge an die einzelnen Gewerke verteilt waren, wählten die Praxisbesitzer anhand von Kollagen die Materialien und die entsprechenden Möbel aus. Natürlich gibt es immer wieder spezielle Herausforderungen, die eine Planung mit sich bringt. In diesem Fall waren die unterschiedlichsten Vorstellungen und Wünsche hinsichtlich Arbeitsabläufe, Ergonomie oder auch Gestaltung unter einen Hut zu bringen.

Inneneinrichtung 

Bei der Gestaltung der Gemeinschaftspraxis lag unser Augenmerk auf dem Empfangsbereich. Es handelte sich hierbei um ein Dachgeschoss und der besondere Schnitt der Praxis erlaubte es, den gesamten Eingangs- und Empfangsbereich bis in den Dachgiebel hin offen zu lassen. Das so entstandene Atrium kann nicht nur als Empfangsbereich, sondern auch für Vorträge und Fortbildungen genutzt werden. Außerdem wurde bei der Grundrissgestaltung ein besonderes Augenmerk auf die Ergonomie der einzelnen Arbeitsbereiche gelegt. Lange und unnötige Laufwege, sowohl für den Patienten als auch für die Mitarbeiter, sollten so vermieden werden.

Die Praxisphilosophie „Tradition trifft Innovation“ spiegelt sich in der gesamten Gestaltung sowie Ausstattung wider. Auf der einen Seite haben wir darauf geachtet, dass wir mit der Auswahl der Materialien und Farben eine Harmonie schaffen, in der sich der Patient besonders wohlfühlt und vielleicht sogar eine gewisse heimatverbundene Atmosphäre entsteht. So haben wir teilweise einheimische Hölzer genutzt und bei der Farbauswahl eher Erdtöne verwendet. Im Kontrast dazu stehen die kubischen, weißen Flächen der grifflosen Möbelzeilen in den Behandlungszimmern und im Flurbereich. Auf der anderen Seite haben wir eine Einrichtung und technische Ausstattung, die alles beinhaltet, was eine moderne, innovative Praxis besitzen sollte, wie zum Beispiel: DVT, CAD/CAM oder auch klimatisierte Räume.

Erfolgreiche Praxis 

Die Gestaltung einer Praxis wird heute als Synonym für die Behandlungsqualität wahrgenommen und ist somit entscheidend für den Erfolg einer Zahnarztpraxis. Mit einer individuellen und passenden Gestaltung ist es möglich, den Aufenthalt eines Patienten in der Zahnarztpraxis zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Hilfreich ist es, dabei auf das Wissen und die Erfahrung eines Planers und Innenarchitekten – im wahrsten Sinne des Wortes – zu bauen.

 

Autor: Sven Spithoff, Pluradent

Foto: © Dr. Reichenbach
Mehr
Mehr News aus Praxiseinrichtung

ePaper

Anzeige