Anzeige
Recht 14.03.2014

Arbeitnehmer sind im Homeoffice gesetzlich unfallversichert

Arbeitnehmer sind im Homeoffice gesetzlich unfallversichert

Haben Mitarbeiter im Homeoffice einen Unfall, zahlt die gesetzliche Unfallversicherung. Darauf weist Michael Eckert vom Deutschen Anwaltverein (DAV) hin. Das gilt jedenfalls dann, wenn sie sich bei einer beruflichen Tätigkeit verletzen – etwa am Schreibtisch.

Nicht versichert sind Handlungen, die mit dem Job nichts zu tun haben. Das kann beispielsweise sein, wenn Angestellte in einer Pause parallel Hausarbeit erledigen. Einen rechtlichen Anspruch auf einen Heimarbeitsplatz haben Arbeitnehmer übrigens nicht. Wollen sie von zu Hause aus arbeiten, müssen sie das mit dem Chef aushandeln.

Quelle: dpa

Foto: © vege - Fotolia.com
Gesucht & Gefunden: Neue Jobbörse auf ZWP online
Mehr News aus Recht

ePaper

Anzeige