Anzeige
Branchenmeldungen 19.08.2014

16 Grad und angenehm frisch

16 Grad und angenehm frisch

Praxisteams wissen: Im Mund für ein gesundes und frisches „Klima“ zu sorgen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, für deren Bewältigung die Mithilfe des Patienten unerlässlich ist. Er sollte bei seiner Mundhygiene zuverlässig ein überzeugendes Ergebnis erzielen können und dafür müssen gleich mehrere Faktoren stimmen. Mit ihren aktuellen Innovationen sorgen die Marken Oral-B und blend‑a‑med jetzt dafür, dass sich für die häusliche Mundpflege gleich in dreierlei Hinsicht eine hervorragende Prognose abgeben lässt. Dank dieser Neuentwicklungen lautet die Vorhersage für den Mundraum: 16 Grad und angenehm frisch! 

Für den Erfolg des häuslichen Biofilm-Managements sind im Wesentlichen drei Aspekte von Bedeutung: die mechanische Komponente, die chemische Komponente und die Compliance des Patienten. Erst ihr Zusammenwirken macht die Erhaltung bzw. die Verbesserung der Mundgesundheit möglich. Denn nicht nur die Wahl der richtigen Zahnbürste und der richtigen Zahncreme spielen für das Mundhygiene-Ergebnis eine entscheidende Rolle, auch die Bereitschaft des Patienten, diese korrekt und regelmäßig zu nutzen, muss gegeben sein. Nur gut, dass die Marken Oral-B und blend‑a‑med mit ihren aktuellen Innovationen nun auf allen drei genannten Gebieten neue Maßstäbe setzen.

Station 1: der Borstenkontakt

Gemäß dem Motto „der Borstenkontakt ist das A und O“ ist für ein effektives Biofilm-Management vor allem eine gründliche mechanische Plaqueentfernung gefragt. Auf diesem Gebiet haben sich elektrische Zahnbürsten – insbesondere solche mit oszillierend-rotierendem Putzsystem – bereits mehrfach als der manuellen Mundpflege überlegen erwiesen. Erst kürzlich zeigte ein Review der unabhängigen Cochrane Collaboration1 erneut, dass diese bei Zahnbürsten von Oral-B verwendete Technologie als einzige sowohl kurz- als auch langfristig Plaque und Gingivitis besser reduziert als Handzahnbürsten. Andere Putzsysteme konnten hier bestenfalls Teilerfolge erzielen.

Mit der Entwicklung eines neuen Bürstenkopfes, der Oral-B CROSS ACTION, konnte jetzt allerdings sowohl die Effektivität als auch die Sanftheit der Reinigung nochmals gesteigert werden. Der ausschlaggebende Faktor für diese Reinigungsmaximierung ist dabei die Anordnung der Borsten: Die im perfekten Winkel von 16 Grad positionierten Filamentbüschel dringen tiefer in die Zahnzwischenräume ein und sorgen für einen besseren Schereffekt. Außerdem passen sich die Borsten effizienter an die Oberflächen von Zähnen und Zahnfleisch an und ermöglichen so eine gründlichere Reinigung. Darüber hinaus sorgt das besonders dichte Borstenfeld dafür, dass ein geringer Putzdruck auf die einzelnen Borsten wirkt und das Zähneputzen somit sanfter vonstattengeht. Der Patient kommt auf diesem Wege mit schrägen Borsten geradewegs zum Ziel.

Station 2: die Zahncreme

Doch auch Zahncremes übernehmen bei der häuslichen Mundpflege eine wichtige Funktion. So können ihre Bestandteile etwa vor Karies schützen, die Neubildung von Biofilmen verlangsamen oder Verfärbungen vorbeugen. Das beste Beispiel dafür, welche vielfältigen Vorteile diese chemische Komponente des Zähneputzens mit sich bringt, ist die Oral-B/blend-a-med PRO-EXPERT Linie. Das neueste Mitglied dieser Familie von Hightech-Zahncremes, die PRO-EXPERT "Tiefenreinigung* Aktivgel" bietet dem Patienten diese Vorzüge nun erstmalig in Gelform.

Dabei schützt das stabilisierte Zinnfluorid in diesem Gel die Zähne effektiver als andere Fluoride. Darüber hinaus verfügt es über bakteriostatische Eigenschaften, die das Wachstum oraler Mikroorganismen verlangsamen. Mit seinen löslichen Mikroaktivkügelchen2 entfernt das Gel zudem oberflächliche Verfärbungen und verhindert deren Neuentstehung durch Bildung eines Schutzschildes – für ein mikroskopisch sauberes Putzergebnis. Neben diesen und weiteren Pluspunkten sorgt das PRO-EXPERT "Tiefenreinigung* Aktivgel" dank Teaberry-Aroma und 100 Prozent mehr Menthol letztlich auch für ein spürbar intensiveres und extra-frisches Pflegeerlebnis, ohne auf die Vorteile der Tiefenreinigung* Zahncreme verzichten zu müssen.

Station 3: der Patient

Wie eingangs erwähnt, können selbst die besten Mundhygiene-Hilfsmittel nur dann ihre volle Wirkung entfalten, wenn sie richtig und regelmäßig eingesetzt werden. Alles steht und fällt daher mit der Instruktion und Motivation des Patienten. Auch auf diesem Gebiet hat Oral-B eine neue Lösung parat, die das Praxisteam bei seiner Arbeit und den Patienten bei seinen Bemühungen unterstützt: die Oral-B App. Sie kann sowohl per Geräuscherkennung als auch via Bluetooth mit elektrischen Zahnbürsten von Oral-B in Verbindung treten und auf diese Weise zum Beispiel wertvolle Putzstatistiken erstellen. Des Weiteren hält die App einen Timer, wertvolle Putztipps, Wetterprognosen und aktuelle News bereit, um die Motivation zu steigern.

Besonders interessant für das Praxisteam: Mithilfe der Oral-B App lassen sich individuelle Putzprogramme erstellen, gerade für weniger gut geputzte Areale eine attraktive Option. Stellt sich beispielsweise bei der Erhebung des Plaquestatus heraus, dass der Patient den Biofilm im Bereich von 26 und 27 nicht ausreichend entfernt, kann hier per App eine erhöhte Putzzeit eingestellt werden.

Fazit für die Praxis

Sowohl die mechanische Biofilmentfernung als auch die chemische Plaquekontrolle und die Patientencompliance stellen tragende Säulen der häuslichen Mundhygiene dar. Indem das Praxisteam bei seinen Empfehlungen moderne Hilfsmittel berücksichtigt, kann es an diesen „Stellschrauben“ drehen und dem Patienten dadurch helfen, ein höheres Mundpflege-Niveau zu erreichen. Auf diese Weise wird nicht nur ein entscheidender Beitrag zur Verbesserung der Mundgesundheit geleistet, der Patient fühlt sich darüber hinaus auch gut beraten, was wiederum die Bindung an die Praxis erhöht.

 

*bekämpft Plaque selbst zwischen den Zähnen


1 Yaacob M, Worthington HV, Deacon SA, Deery C, Walmsley A, Robinson PG, Glenny A. Powered versus manual toothbrushing for oral health. Cochrane Database of Systematic Reviews 2014, Issue 6. Art. No.: CD002281. DOI: 10.1002/14651858.CD002281.pub3.

2 Natriumhexametaphosphat

Quelle: Procter & Gamble

Foto: © Procter & Gamble
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige