Anzeige
Branchenmeldungen 09.09.2016

41. Österreichische Zahnärztekongress 2016 in Wien

41. Österreichische Zahnärztekongress 2016 in Wien

Der Österreichische Zahnärztekongress ist jedes Jahr einer der Höhepunkte in der nationalen Fortbildungslandschaft für Zahnärzte und Assistentinnen. Die ÖGZMK Wien hat 2016 die Ehre, den 41. Österreichischen Zahnärztekongress im historischen Ambiente der Wiener Hofburg (wie bereits 2010) auszurichten. Motto des diesjährigen Kongresses: „ZAHNHEIL•KUNST – Vom Misserfolg zum Erfolg“.

Wie gewohnt wird auch dieses Jahr der Kongress einen breiten Bogen über die gesamte Zahnheilkunde spannen. Da Wien seit jeher mit Kunst, Kultur und Medizin in Verbindung gebracht wird, lag nichts näher, als gemäß dem Kongressmotto „ZAHNHEIL•KUNST“ den Teilnehmern ein Kongressprogramm zusammenzustellen, das „die hohe Kunst der Zahnheilkunde“ in all ihren Facetten präsentiert.

Programmhöhepunkte

Sowohl das wissenschaftliche als auch das Rahmenprogramm bieten Höhepunkte, die eine Teilnahme an diesem einzigartigen Kongress unverzichtbar machen. Das erste Highlight bildet zum Auftakt der Festvortrag von Dr. Antonia Rados, der renommierten Krisenbericht­erstatterin, mit dem Titel „Angst, Risiko und Mut – aus dem Leben einer Kriegsreporterin“. Gefolgt von Beiträgen hochkarätiger, internationaler Referenten aus Wissenschaft und Praxis wird das Schwerpunktthema „Vom Misserfolg zum Erfolg“ wie ein roter Faden durch das Programm und alle Fachbereiche der Zahnmedizin führen. Aus der Schweiz sind die Implantologie- und Parodontologie-Spezialisten Prof. Dr. Anton Sculean, Prof. Dr. Daniel Buser und Prof. Dr. Dr. Niklaus P. Lang mit spannenden Vorträgen (und auch Workshops) geladen, sowie Prof. Dr. Jörg Meyle, Priv.-Doz. Dr. Stefan Fickl und Dr. Karl-Ludwig Ackermann aus Deutschland. Weitere Top-Vortragende sind unter anderem Priv.-Doz. Dr. Sigrun Eick, Prof. Dr. Daniel Edelhoff, Dr. Frederic Hermann, Prof. Dr. Johannes Einwag, Prof. Dr. Michael Ehrenfeld, um nur einige der über 100 Referenten zu nennen.

AUSTRIAN DENTAL AWARD

Abgerundet wird der Kongress mit der Verleihung des AUSTRIAN DENTAL AWARD, dem mit einer Gesamtsumme von 6.000 EURO dotierten wissenschaftlichen Förderpreis der ÖGZMK und des ODV für den besten „freien Vortrag“ und die beste „Posterpräsentation“. 29 ein­gereichte Posterpräsentationen und zehn freie Vorträge unterstreichen das enorme Interesse und die Wichtigkeit dieses Förderpreises.

Dentalausstellung

Zu den weiteren Highlights gehört die internationale Dentalausstellung mit Beteiligung namhafter Unternehmen der Dentalindustrie aus dem In- und Ausland. Das Ambiente der Wiener Hofburg bietet hierfür eine einzigartige Kulisse.

Rahmenprogramm

Ebenso einzigartig wird der „Meet the Speakers“-Abend in einem der zentralen Bauwerke der „Wiener Moderne“, dem Looshaus des Architekten Adolf Loos. Auch der Gala-Abend schließt sich dem Reigen der historischen Veranstaltungsörtlichkeiten an: In der kaiserlichen Räumlichkeit der Österreichischen Nationalbibliothek lädt der Österreichische Zahnärztekongress zum Gala-Abend mit dem Programm „Genuss triff Varieté“.

Der 41. Österreichische Zahnärztekongress 2016 bietet Zahnärzten und Assistentinnen sowie dem Praxisteam die geeignete Plattform, um sich zum Thema Zahnmedizin mit einem Querschnitt durch alle Fachbereiche auf den aktuellen Stand zu bringen, sich mit Kollegen auszutauschen und sich über die neuesten Produkte der international vertretenen Dentalindustrie zu informieren.

Alle Infos und Anmeldung unter www.oezk2016.at. 

Quelle: ÖGZMK – Wien

Foto: © TTstudio/Shutterstock.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige