Anzeige
Branchenmeldungen 16.02.2015

Alterszahnheilkunde – ein junges Thema?

Alterszahnheilkunde – ein junges Thema?

1. Internationales Fachsymposium „Gerodontolgie für den Privatpraktiker“ in Bern eröffnet.

Am 13. Februar fand im Kongresszentrum Kursaal Bern eine Premiere statt: Der erste Fachkongress zur Alterszahnmedizin in der Schweiz. Prof. Dr. Martin Schimmel und Prof. Dr. Frauke Müller, die beiden für das wissenschaftliche Programm Verantwortlichen des 1. Internationalen Gerodontologie-Symposiums, konnten circa 450 Teilnehmer begrüssen.

Diese Veranstaltung, die die Universität Bern zusammen mit der Universität Genf und der Schweizerischen Gesellschaft für die zahnmedizinische Betreuung Behinderter und Betagter (SGZBB) durchführt, wartete mit einem abwechslungsreichen Programm auf.

Impressionen aus Bern

Das Symposium führte nicht nur in die Thematik ein, sondern vermittelte zugleich moderne und praxistaugliche Konzepte der Alterszahnheilkunde. Unter den Rubriken „Altern – eine Herausforderung für uns alle“, „Gerontologische Betreuungskomplexe“ und „Praktische Tipps zur zahnmedizinischen Therapie beim Betagten“ betrachteten elf namhafte Wissenschaftler die Zahnmedizin aus dem Blickwinkel des alternden Patienten. Am Ende jedes Themenblocks bestand die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren.

Aus Vancouver war Prof. Dr. Michael MacEntee, einer der Begründer des Fachgebietes, angereist. Er sprach im Eröffnungsbeitrag über „The challenges of Gerodontology for the general practitioner“. Seine jahrzehntelange Erfahrung erlaubte es ihm, einen Blick auf die grossen Zusammenhänge zu geben.

Zu den Referenten, die über ihre universitären Erfahrungen berichteten und Betreuungs- und Behandlungskonzepte für die Praxis vorstellten, zählten auch Prof. Dr. Christoph Benz aus München, Prof. Dr. Ina Nitschke aus Zürich, Prof. Dr. Finbar Allen aus Cork, Irland, Prof. Dr. Michael J. Noack aus Köln, Prof. Dr. Karl-Heinz Krause aus Genf, Prof. Dr. Daniel Buser aus Bern und Prof. Dr. Carlo P. Marinello aus Basel. Parallel zum Kongress hab es eine hochinteressante Industrieausstellung rund um das Thema Gerodontologie.

„Der Tag in Bern verspricht höchst interessant zu werden!“ – diese Voraussicht des Kongresspräsidenten Prof. Dr. Schimmel und der Co-Präsidentin Prof. Dr. Müller erfüllte sich in diesen Stunden auf das Umfassendste.

Foto: © OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige