Anzeige
Branchenmeldungen 06.11.2019

Ausgeschmuggelt: Radfahrer verliert bei Unfall nicht nur Zähne

Ausgeschmuggelt: Radfahrer verliert bei Unfall nicht nur Zähne

Bei einem Verkehrsunfall in Karlsruhe wird ein 31-jähriger Radfahrer schwer verletzt. Als zivile Polizisten zu Hilfe eilen und seine Zähne einsammeln, machen sie eine überraschende Entdeckung: Der Mann hatte beim Aufprall mit einem Fahrzeug nicht nur mehrere Zähne, sondern auch vier Marihuana-Plomben verloren.

Damit hat der Zusammenstoß für den 31-Jährigen nicht nur aus zahnmedizinischer Sicht schwerwiegende Konsequenzen. Die Polizei wird nun Ermittlungen gegen ihn einleiten, wie rnz.de berichtet. Dem Mann droht eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsgesetz.

Verstecke im Mundraum seien der Polizei schon seit Langem bekannt. Dennoch sind sie in Schmugglerkreisen äußerst beliebt, da die verplombte Ware bei Polizeikontrollen einfach runtergeschluckt werden könne. Das war dem verunglückten Radfahrer nun nicht mehr möglich. Warum er überhaupt ungebremst in das Heck des Fahrzeugs raste, muss noch geklärt werden.

Foto: toa555 – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige