Anzeige
Branchenmeldungen 22.08.2017

Auszeichnung für klinische Studie: Erfolg und Effizienz von CEREC Guide 2 bestätigt

Auszeichnung für klinische Studie: Erfolg und Effizienz von CEREC Guide 2 bestätigt

Eine Studie zur Genauigkeit der CEREC Guide 2 Bohrschablone wurde auf der World Summit Tour von Dentsply Sirona in Nizza ausgezeichnet: Dr. Katariina und Dr. Marko Ahonen aus Finnland haben mit ihrem Poster den Hauptpreis in der Kategorie „Klinische Anwendung“ gewonnen. Das wissenschaftliche Komitee würdigte damit die Leistungen um den Nachweis der Praktikabilität und Wirtschaftlichkeit der geführten Chirurgie in der Implantologie mit CEREC Guide 2 – einem Produkt von Dentsply Sirona.

Auf der World Summit Tour von Dentsply Sirona Implants in Nizza nutzten zahlreiche Teilnehmer die Gelegenheit, ihre Forschungs- und klinischen Anwendungsergebnisse im Bereich Implantologie in Form von Postern zu präsentieren. Ein wissenschaftliches Komitee, dem die Dres Michael Norton, Anne Benhamou, Stefan Hassfeld, Denis Cecchinato, Hugo De Bruyn und Peter Gehrke angehörten, wertete insgesamt 43 Einreichungen für die beiden Kategorien „Forschung“ sowie „Klinische Anwendung“ aus. Beide Preise waren mit je 1.500 Euro dotiert.

Sichere Umsetzung der Planung mit geführter Chirurgie

Sieger in der Kategorie „Klinische Anwendung“ wurden Dres Katariina und Marko Ahonen (Institut of Dentistry, University of Eastern Finland, Kuopio) mit ihrer Praxisstudie „Genauigkeit der chairside hergestellten, kosteneffizienten Bohrschablone CEREC Guide 2“1. Sie berücksichtigten dabei 73 Implantatfälle und zeigten, dass der komplette digitale Workflow sowie der Einsatz der direkt in der Praxis gefertigten Bohrschablone CEREC Guide 2 eine kostengünstige Methode für die geführte Implantatinsertion sind. Mit der Bohrschablone gelingt die Umsetzung der chirurgischen Planung präziser, was sich wiederum positiv auf den Langzeiterfolg des Implantats sowie auf die Ästhetik der Gesamtversorgung einschließlich der Suprakonstruktion auswirkt. Im Detail fanden die in einer Praxisklinik tätigen Zahnärzte heraus, dass:

  • mit CEREC Guide 2 platzierte Implantate im Vergleich zur Studie von Schneider2 eine geringere Abweichung zur digital geplanten Position aufwiesen,
  • Generalisten mit CEREC Guide 2 das Implantat genauer platzieren konnten als erfahrende Chirurgen, die dies in einer Untersuchung von Vermeulen3 freihändig taten (verglichen mit der digital geplanten Position),
  • Schablonen ohne seitliche Öffnung statistisch für mehr Genauigkeit sorgten (alle Dimensionen außer der Insertionstiefe). Allerdings: Die seitliche Öffnung, eine Option bei CEREC Guide 2, bietet die Möglichkeit, auch bei schwer zugänglichen Implantat-Positionen schablonengeführt zu arbeiten.

In der Studie wurden auch Fälle mit noch nicht vollständig ausgeheilten Knochenverhältnissen berücksichtigt (10 Sofort-, 11 Früh-Implantationen sowie 3 Implantationen nach lateralem Sinuslift). Die Ergebnisse waren auch hier präziser als in der Studie von Schneider et al.

Von der digitalen Abformung über die Planung bis zum Design der Bohrschablone wurden 30 Minuten benötigt. Die Fertigung selbst nahm ebenfalls 30 Minuten in Anspruch. Die beiden Generalisten schlossen aus ihren Ergebnissen, dass die Nutzung von CEREC Guide 2 eine klinisch erfolgreiche und auch kostengünstige Methode für eine große Bandbreite klinischer Anforderungen darstellt – auch für Sofortimplantationen. Die gesamten Ergebnisse der Studie werden demnächst publiziert.

Der Posterwettbewerb findet an allen vier Stationen der World Summit Tour statt. Aus den jeweiligen Tour-Stations-Siegern küren in einem globalen Wettbewerb Jan Lindhe, Professor em. der Universität Göteborg, und Marc Quirynen, Professor an der Fakultät für Medizin (Abteilung Parodontologie) der Universität Leuven, die finalen Gewinner beider Kategorien.

Mit CEREC Guide 2 smart, schnell und sicher implantieren

Einfach und schnell inhouse gefertigt – das ist CEREC Guide 2. Diese Bohrschablone lässt sich auf Basis einer optischen Abformung und eines 3D-Röntgenbildes äußerst schnell und kostengünstig direkt in der Praxis mit der CEREC Schleif- und Fräseinheit herstellen. „Die Bohrschablone sorgt nachgewiesen für eine größere Genauigkeit als die Freihand-Insertion und gibt dem Implantologen insgesamt mehr Sicherheit“, erklärt Dr. Frank Thiel, Group Vice President CAD/CAM bei Dentsply Sirona. „Und zwar nicht nur für den chirurgischen Eingriff selbst, sondern auch bei der exakten Umsetzung der geplanten prothetischen Situation.“ 

1 Ahonen K, M; Accuracy of cost efficient chairside teeth supported implant guide: CEREC Guide 2“

2 Schneider D et al. A systematical review on the accuracy arid the clinical outcome of computer-guided template-based implant dentistry. Clin Oral lmplants Res. 2009 20 Suppl 4:73-86

3 Vermeulen J. The Accuracy of lmplant placement by experienced Surgeons: Guided vs Freehand Approach in a Simulated Plastic Model. lnl J Oral Maxillofac Implants. 2017 617-624

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige