Anzeige
Zur Übersicht
Profil

Dr. Peter Uwe Gehrke

Praxis Prof. Dr. Dhom & Partner
Bismarckstraße 27
67059 Ludwigshafen
Deutschland
Vita anzeigen

Kurzvita

Nach dem Studium der Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin, erhielt Dr. Peter U. Gehrke 1991 seine Approbation und 1992 seine Promotion zum Dr. med. dent. Nach einem Stipendium der Schering AG, Pharmaceutical Industries, ließ sich Dr. Gehrke als Zahnarzt in privater Praxis nieder und arbeitete in den Tätigkeitsschwerpunkten zahnärztliche Prothetik und Implantologie.

1996 post-graduierte er an der New York University College of Dentistry, USA, im Restorative and Prosthodontic Sciences Department of Implant Dentistry. Nach seiner Tätigkeit als Marketing Manager und Senior Manager Medical Marketing in der Implantatindustrie, ist Dr. Gehrke der oralchirurgischen Praxis Prof. Dr. Dhom in Ludwigshafen als Partner für Implantatprothetik beigetreten.

Er hat zahlreiche wissenschaftliche Artikel publiziert, ist Co-Autor des im Blackwell Publishing Verlag erschienen Textbuches „Fundamentals of Esthetic Implant Dentistry“ und hält national und international Vorträge über Implantat- und Abutmentmakro- und Mikrodesign, CAD/CAM Technologie und Implantatprothetik. Dr. Gehrke hat den Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie erworben und arbeitet als nebenberufliche Lehrkraft an der Steinbeis-Hochschule Berlin, im Studiengang Master of Science in Oral Implantology.

Er ist Co-Schriftleiter der Zeitschrift für Zahnärztliche Implantologie (ZZI), der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI), sowie aktives Mitglied der Academy of Osseointegration, der European Association for Osseointegration und des International College of Prosthodontics.

Artikel auf ZWP online

Statements 02.10.2013

Digitale Zahnästhetik – Vision und Wirklichkeit

Unsere Arbeitswelt unterliegt einem grundlegenden Wandel, von dem auch die Zahnmedizin nicht unberührt bleibt. Therapiemöglichkeiten und deren Wege scheinen sich in immer kürzeren Abständen zu verändern. Es wird immer schwieriger, den Überblick in der „digitalen Zahnmedizin“ zu halten. weiterlesen
Zahntechnik 28.02.2011

Langzeitprovisorien aus Polymer-Kunststoff

Vor endgültigen Versorgungen mit festsitzendem Zahnersatz kommen oft Langzeitprovisorien zum Einsatz. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um Versorgungen, die für eine lange Zeit als provisorische Versorgung getragen werden müssen. Die Gründe hierfür sind unterschiedlicher Art, dabei ist dem Patienten ein ästhetisches Provisorium im sichtbaren Bereich besonders wichtig. Auch in der Implantattherapie spielen Langzeitprovisorien eine wichtige Rolle. Sie sollen für den Zeitraum vor der weiterlesen
Marketing 17.04.2008

Die Motivation in der Implantologie

Die Implantologie nimmt im zahnärztlichen Behandlungsspektrum eine immer wichtigere Rolle ein. Dentale Implantate stellen inzwischen eine zuverlässige Behandlungsalternative zur konventionellen Prothetik dar. Die moderne Implantologie ermöglicht jedem Menschen, verlorene Zähne nahezu identisch durch implantatgestützten Zahnersatz zu ersetzen. Ziel dieser Untersuchung war es, die Motivation und Motivatoren von Patienten, die dazu führten, sich für eine implantologische Leistung zu entscheiden, weiterlesen

Artikel in Publikationen

Erwähnungen auf ZWP online

Branchenmeldungen 14.03.2017

12. Experten Symposium des BDIZ EDI in Köln: Stand der digitalen Implantologie

Rund 200 Teilnehmer waren am letzten Karnevalswochenende bei der Veranstaltung des Bundesverbandes der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) in Köln dabei. Beim 12. Experten Symposium ging es um Neuerungen im Bereich der digitalen Technologien bei der Implantattherapie. In zwei Workshops wurde über die Auswirkungen des neuen Antikorruptionsgesetzes auf Zahnarztpraxen und für Zahnlabore diskutiert. Und in der 12. Europäischen Konsensuskonferenz (EuCC) suchte und fand das 20-köpfige internationale Gremium einen Konsensus zum digitalen Workflow in der oralen Implantologie. Die Ergebnisse der EuCC fließen in den neuen, inzwischen 12. Praxisleitfaden, den der BDIZ EDI auf der IDS in Köln vorstellen wird. weiterlesen
Branchenmeldungen 12.05.2016

Digital und unabhängig

Am 16. und 17. April 2016 fand in Frankfurt am Main zum zweiten Mal der Kongress „360°-Digitale Zahntechnik gestalten“ statt. Rund 200 Gäste besuchten die Veranstaltung und erhielten ein Update zu digitalen Verfahrenstechniken. weiterlesen

ePaper

Anzeige