Branchenmeldungen 26.04.2021

DGOI Kooperationspartner beim Trierer Forum

DGOI Kooperationspartner beim Trierer Forum

Foto: OEMUS MEDIA AG

Unter der wissenschaftlichen Leitung von DGOI-Präsident Prof. Dr. Daniel Grubeanu findet am 16. Juni 2021 bereits zum sechsten Mal das Trierer Forum für Innovative Implantologie statt. Wir sprachen mit Prof. Grubenanu/Trier über Ansprüche und Ziele der Veranstaltung.

Lieber Herr Prof. Grubeanu, ursprünglich war das Trierer Forum für den April geplant. Jetzt soll es aufgrund der aktuellen Pandemielage im Juni stattfinden. Sind Sie optimistisch, dass das klappen wird?

Prof. Grubeanu: Ja, ich bin Optimist. Es stimmt aber leider auch, dass das Coronavirus auch in diesem Jahr den traditionellen Veranstaltungstermin im Frühjahr hat hinfällig werden lassen. Zwar zeigt im Augenblick die aktuelle Entwicklung bei den Infektionszahlen noch nicht ganz in die gewünschte Richtung, aber immerhin haben wir inzwischen eine stetig steigende Impfquote, sodass man in Kombination mit den steigenden Temperaturen demnächst von einer Verbesserung der Lage ausgehen kann. Unter Berücksichtigung der geltenden Hygienekonzepte werden Fortbildungsveranstaltungen sicher ab Juni wieder Schritt für Schritt möglich. Die Terminverlegung für das 6. Trierer Forum für Innovative Implantologie vom 17. April jetzt auf Mittwoch, den 16. Juni 2021, trägt dieser Entwicklung Rechnung. Gleichzeitig passt der Mittwochnachmittag als terminliche Alternative zur Wochenendveranstaltung vielen Zahnärztinnen und Zahnärzten auch im Sinne der immer wichtiger werdenden Work-Life-Balance zunehmend ins Konzept. Wir waren damit schon im letzten Jahr erfolgreich.

Welche Bedeutung hat die Veranstaltung für Sie als DGOI-Präsident, die Region und darüber hinaus?

Das Trierer Forum für Innovative Implantologie ist Bestandteil eines um Opinionleader aufgebauten, bundesweiten und implantologischen Veranstaltungsnetzwerkes, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auf hohem fachlichem Niveau erstklassige Referenten und Vorträge sowie Workshops lokal in die Regionen zu bringen. Nicht jeder möchte immer für qualifizierte Fortbildungsangebote weit reisen und dabei viel Zeit aufwenden. Auch spielt, wie bereits erwähnt, das Thema Work-Life-Balance zunehmend eine immer wichtigere Rolle. Also setzen wir hier mit unseren Veranstaltungen an und bringen High-End-Fortbildung zu den Zahnärztinnen und Zahnärzten vor Ort. Dieses bundesweite Veranstaltungskonzept gibt es auch in Hamburg, Berlin, München, Leipzig, Warnemünde, Essen, Wiesbaden, Konstanz und Baden-Baden. Trier stellt also das Angebot für die Region Eifel – Mosel – Saar dar. Neben dieser regionalen Komponente haben aber alle Veranstaltungen inzwischen auch eine überregionale Bedeutung. Wir freuen uns z. B., dass wir auch regelmäßig Teilnehmer aus Luxemburg begrüßen können. Hier schließt sich dann auch der Kreis in Richtung der Kooperation mit der DGOI. Unsere Fachgesellschaft versteht sich primär als Gesellschaft von Praktikern für Praktiker. Wir wollen die Kolleginnen und Kollegen vor allem in der täglichen Arbeit unterstützen. Besser als mit unserem Slogan „Next To You“ kann man das eigentlich nicht beschreiben. Trier ist, wenn Sie so wollen, neben dem Kernangebot der DGOI wie Masterleague, Dentalleaders, Dentalcamp, Study Club und Zürs eine zusätzliche Möglichkeit des fachlichen Austauschs. Gleichzeitig sind neben mir mit Prof. Dr. Dr. Ralf Smeets/Hamburg und Prof. Dr. Fred Bergmann/Viernheim zwei weitere Vorstandsmitglieder der DGOI im Referententeam der Trierer Veranstaltung aktiv.

Was erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr?

Sowohl die Themen als auch die Organisationsform der Veranstaltung orientieren sich am Informationsbedürfnis der Zahnärztinnen und Zahnärzte vor Ort. Die Veranstaltung beginnt traditionsgemäß mit der Übertragung einer Live-OP in den Tagungssaal. Gezeigt wird diesmal die Sofortimplantation mit Sofortbelastung. Anschließend haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich im Rahmen der Table Clinics spezialisiert mit verschiedenen implantologischen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Im darauffolgenden Vortragsprogramm liegt der Schwerpunkt auf den augmentativen Verfahren in der Implantologie und reicht von der Schaltechnik bis hin zum Einsatz von Blutkonzentraten. Ich denke, dass wir hier den Nerv treffen und somit für jeden etwas dabei ist. Wir setzen die Messlatte sicherlich fachlich hoch, transformieren aber die Informationen auch im Hinblick auf ihre Bedeutung für den Praxisalltag.

Abschließend noch eine Frage zum Tagungsort. Traditionell fand das Trierer Forum für Innovative Implantologie im Robert-Schuman-Haus statt. Im letzten Jahr war es Nells Park Hotel. Welches Hotel ist in diesem Jahr Tagungsort?

Ja, das Robert-Schuman-Haus hatte gut zu unserer Veranstaltung gepasst. Aber schon im letzten Jahr gab es im Hinblick auf COVID-19 neue terminliche und räumliche Anforderungen, denen wir mit unserem „Umzug“ in das Nells Park Hotel Rechnung getragen haben. Wir waren sehr froh, dass wir an diesem Standort die Gelegenheit hatten, in einer insgesamt schwierigen Situation unseren Kongress ordnungsgemäß durchführen zu können. Der neue Standort hat sich aber inzwischen gerade auch unter verkehrstechnischen Gesichtspunkten als sehr vorteilhaft erwiesen, sodass wir auch für dieses Jahr daran festgehalten haben. Jetzt freue ich mich auf unser diesjähriges Trierer Forum für Innovative Implantologie und lade alle Interessierten herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Vielen Dank für das Gespräch!

Hinweis: Die Veranstaltung wird entsprechend der geltenden Hygienerichtlinien durchgeführt! 

Information:

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Deutschland
Tel.: +49 341 48474-308
Fax: +49 341 48474-290
event@oemus-media.de
www.oemus.com
www.trierer-forum.de

Live-OP am 16. Juni zu Sofortversorgung und Sofortbelastung mit TLX Implantaten

Neben einem vielfältigen und zugleich hochkarätigem Programm, erwartet die Teilnehmer ab 12 Uhr die Übertragung einer Live-OP mit Prof. Dr. Daniel Grubeanu.  Jetzt registrieren!

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper