Anzeige
Branchenmeldungen 24.11.2017

Schweizer Mediziner in sozialen Medien: Die Hälfte ist drin

Schweizer Mediziner in sozialen Medien: Die Hälfte ist drin

Bei einer Umfrage unter Schweizer Ärzten gab rund die Hälfte von ihnen an, auf Social-Media-Plattformen vertreten zu sein – die meisten davon bei Facebook und LinkedIn. Patienten verhalten sich dort den Ärzten gegenüber eher zurückhaltend.

Die Société Vaudoise de Médecine befragte ihre Mitglieder nach deren Nutzungsverhalten und veröffentlichte die Ergebnisse in ihrem Journal Courrier du médecin vaudois. Von den 627 Antworten fiel die Hälfte negativ aus: 52,8 Prozent nutzen gar keine sozialen Medien. Von denen, die sie verwenden, tummeln sich die wenigsten auf Twitter (6,2 Prozent) und Instagram (8,8 Prozent). Bei Facebook sind knapp ein Drittel (31,9 Prozent) und bei LinkedIn (24,7) ein Viertel der Ärzte vertreten – meist unter ihrem Klarnamen. Die Patienten wiederum verhalten sich zurückhaltend gegenüber den Ärzten – nur gelegentlich stellen sie Kontaktanfragen, die von den Ärzten allerdings in den meisten Fällen abgelehnt werden.

Quelle: Société Vaudoise de Médecine

Foto: Tierney – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige