Anzeige
Branchenmeldungen 20.10.2020

NT Dental: Implantatkompetenz aus Karlsruhe

NT Dental: Implantatkompetenz aus Karlsruhe

Als Dirk Jahn 2008 in Karlsruhe das Dentalunternehmen nt-trading gründet, befindet sich die Welt in einer globalen Finanzkrise. Nicht gerade ein Willkommen heißendes Milieu – vermeintlich. Denn das Konzept und die Qualität der Produkte, die nt-trading dem Dentalmarkt präsentiert, überzeugen durch leidenschaftliches Know-how und durchdachte Präzision. Heute tritt das Unternehmen global unter dem Namen NT dental auf – mit konsequent hohen Produktstandards und einem Portfolio, das Behandler im digitalen Implantat-Workflow gezielt begleitet.

Dirk Jahn hat zu Beginn ein klares Ziel vor Augen: Digitale Prozesse der Implantologie sollen in seinem Unternehmen zu einem ganzheitlichen Workflow verbunden werden. 2008 ist die Abutment-Fertigung noch zeit- und kostenintensiv – heute hingegen, nicht zuletzt auch dank zahlreicher patentierter Lösungen von NT dental, planbarer und hochästhetisch realisierbar. Das Karlsruher Unternehmen weiß also von Beginn an, welche implantologischen Schwerpunkte essenziell sind und wo Innovation und konstante Weiterentwicklung zu digitalem Erfolg führen. Rechtzeitig zukunftsweisende Trends zu erkennen und mit entsprechenden Produkten zu reagieren, ist seit jeher die Stärke von NT dental.

nt-trading wird zu NT dental

NT dental bietet hochpräzise Produkte im Bereich dentaler Implantattechnologie. Im Vordergrund steht die Anforderung, kundenorientierten Wünschen gerecht zu werden – unabhängig davon, ob eine Spezial- oder Serienfertigung gewünscht ist. Flexibilität als Stärke: Dieses herausragende Merkmal des Unternehmens stand lange Zeit im Gegensatz zu seinem Namen. Denn mit nt-trading assoziierte niemand diese Art Leistungsspektrum. Das Unternehmen entschied sich deshalb dazu, mit neuem, aussagekräftigerem Namen aufzutreten: NT dental.

Alles unter einem Dach

Reagieren kann das Unternehmen so zielführend, weil in Karlsruhe Forschung, Entwicklung und Produktion unter einem Dach stattfinden. Rund 60 Mitarbeitende sorgen mit großem Know-how für eine qualitativ hochwertige und stark automatisierte Produktion, die gleichzeitig kostengünstig bleibt. Hierbei lautet das Stichwort „extreme Präzision“: Da die Produkte sehr klein sind, ist enorme Expertise gefragt. Alle Teile werden unter Anwendung moderner Fertigungs- und Messverfahren hergestellt und in einem der jeweiligen regulatorischen Anforderung entsprechenden Zulassungsverfahren zertifiziert. Der Medizintechnikhersteller gewährleistet so eine optimale Verarbeitungsqualität.

Das hauseigene Technologiezentrum nt-iDent unterstützt zudem nicht nur die Produktentwicklung, sondern ist darüber hinaus Dienstleistungszentrum der „Customized Production“ dentaler CAD/ CAM-Fertigung. Gerade auch Zahntechnikerinnen und Zahntechniker sowie Laborinhabende aus dem Ausland schätzen die Fertigungstiefe von NT dental.

Das multidisziplinäre Fachwissen unter einem Dach verbindet sich somit zu einem effizienten internen Workflow, der wiederum die präzise Begleitung des gesamten digitalen Workflows ermöglicht – vom digitalen Modell bis hin zum individuellen Abutment und Implantat-Suprastrukturen. Originale „made in Germany“ NT dental ist Originalhersteller – das heißt, das Unternehmen entwickelt und fertigt selbst auch im Kundenauftrag, einer sogenannten OEM/PLM Konstellation. Diese wird zukünftig, MDR-konform, als Co-Branding-Kooperationsmodell geführt. Der Medizintechnikhersteller ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA, Japan, Kanada und weiteren 40 Ländern weltweit den regulatorischen Anforderungen entsprechend zertifiziert.

Patentierte Expertise:3D-Guide Scanbody

Bestes Beispiel für die Innovationskraft von NT dental ist der patentierte 3D-Guide Scanbody. Er steht am Anfang des digitalen Implantat-Workflows und ist beim Intra- und Extraoralscan für den Transfer der Information hinsichtlich der Implantatpositionierung unerlässlich. Sein optimiertes Metallinterface ist exakt positionierbar, der obere Teil besteht aus PEEK. Das innovative Material besitzt herausragende Eigenschaften und ermöglicht eine Oberflächengeometrie, die beim Scanvorgang sehr gut detektierbar ist. Der Scanbody ist in unterschiedlichen Ausführungen und für verschiedenste Indikationen erhältlich, was ihn für alle gängigen Implantate nutzbar macht.

Praxisnah nach vorne denken

Das Ziel eines ganzheitlichen digitalen Implantat-Workflows, das sich Dirk Jahn 2008 mit der Gründung von nt-trading setzte, spiegelt sich heute im vielschichtigen und qualitativen Portfolio von NT dental wider. Doch das Unternehmen hat noch viele Ideen und wird im Zuge der immer umfassenderen Digitalisierung die damit verbundenen Anforderungen seiner Kunden weiterhin in laufend optimierte und umfangreich innovative (Dienst-)Leistung übertragen.

Auch heute noch mittendrin und mit ganzem Herzen dabei: Dirk Jahn, Gründer von NT Dental

Herr Jahn, was unterscheidet NT Dental von anderen Unternehmen?

Wir sind Originalhersteller, entwickeln und fertigen selbst. Unsere Produkte sind auf der ganzen Welt präsent. Auch dort schätzt man unser Know-how – wir können im Prinzip alles herstellen, von hochspeziellen Prototypen bis hin zur Serienfertigung. Als Dienstleister sind wir außerdem in der Lage, den gesamten digitalen Implantat-Workflow zu begleiten. So entstehen Innovationen aus einer Hand.

Sie sind also nicht nur Produzent, sondern auch Entwickler von Abutment-Lösungen?

Ja, genau. Das zeigt sich auch in der Vielzahl an Patenten, die NT dental bereits hält, zum Beispiel für unseren 3D-Guide Scanbody zur hochpräzisen Übertragung der Implantatposition, das Abutment 2-CONnect®, das Divergenzen zwischen anguliert stehenden Implantaten ausgleicht, und nt-Preform®, ein Blank für ein einteiliges individuelles Titanabutment im CAM-unterstützenden Verfahren.

Ergeben sich für Endanwenderinnen und Endanwender Nachteile, wenn sie sich für Ihr Abutment entscheiden, anstatt für das des jeweiligen Implantatherstellers?

Nein, es entstehen keinerlei Nachteile bezüglich der Gewährleistung. Denn bei der Kombination ist nur entscheidend, mit welchen Produkten die einzelnen Systemteile laut Zertifizierung kombiniert werden dürfen und dass die sog. Zweckbestimmung der jeweiligen Hersteller eingehalten wird. Wenn die Kombination durch die benannte Prüfstelle zugelassen und mit der CE-Kennzeichnung versehen ist, stellt sie für Anwender kein rechtliches Risiko dar. Wir bieten unseren Kundinnen und Kunden eine lebenslange Garantie für unsere Abutment-Produkte. Wichtig ist nur die Kombinierbarkeit der jeweiligen Produkte laut CE-Zertifizierung und Zweckbestimmung.

Vielen Dank, Herr Jahn!

Quelle: NT Dental

Fotos: NT Dental

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige