Anzeige
Branchenmeldungen 06.03.2020

Gerangel in St. Pölten: Patientin fliegt aus Zahnarztpraxis

Gerangel in St. Pölten: Patientin fliegt aus Zahnarztpraxis

Im österreichischen St. Pölten eskalierte die Lage zwischen einem Zahnarzt und seiner Patientin während einer Behandlung. Die Patientin musste „unfertig“ die Praxis verlassen. Nun habe sie Anzeige erstattet.

Begonnen hatte der Streit bereits im Oktober vergangenen Jahres. Die 55-jährige St. Pöltnerin sollte eine Wurzelkanalbehandlung und anschließende Versorgung mit einer Krone erhalten. Hierfür hatte sie im Vorfeld die Gesamtkosten von gut 2.000 Euro bezahlt.

Wie noen.at schreibt, seien mehrfach Anpassungen an der Krone vorgenommen worden. Wo genau das Problem lag, ob die Patientin unzufrieden war, wurde jedoch nicht deutlich. Eskaliert sei das Ganze dann im Februar. Nach Angaben des Zahnarztes sei er im Recht gewesen. Die Patientin habe sich eindeutig im Ton vergriffen, auch der Kollegin gegenüber, sodass er sie rauswarf.

Die Patientin schildert die Situation ganz anders. Nicht nur, dass die Behandlung noch gar nicht abgeschlossen war, bei ihr ist die Rede von Handgreiflichkeiten, durch die sie Hämatome an den Armen davongetragen habe. Hierfür könne sie zudem Beweisfotos liefern.

Die 55-Jährige habe gegen den Zahnarzt Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Foto Teaserbild: shockfactor.de – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige