Anzeige
Branchenmeldungen 15.10.2018

Aus dem Drucker: Mit Minifab 3D neue Zähne in einer Stunde

Aus dem Drucker: Mit Minifab 3D neue Zähne in einer Stunde

Patienten innerhalb einer Sitzung mit Zahnersatz wie Kronen oder Brücken zu versorgen, ist dank 3D-Technologie längst keine Utopie mehr. Das mexikanische Unternehmen Minifab 3D bringt die passende Lösung mit.

Das Anpassen, Anfertigen und Einsetzen von Brücken und Co. ist ein Prozess, der sich im Normalfall über mehrere Behandlungen erstreckt. Nicht nur der zeitliche Aufwand für Zahnärzte und Patienten, sondern auch der Fakt, dass sich Patienten meist zunächst mit einem einfachen Provisorium zufriedengeben und mehrere Behandlungen über sich ergehen lassen müssen, ist nicht optimal.

Der praxiseigene 3D-Drucker könnte der Schlüssel sein, der beiden Seiten sowohl Zeit als auch Nerven erspart. Die Unternehmer von Minifab 3D haben sich genau dieser Aufgabe angenommen und 3D-Drucker für praktizierende Zahnärzte entwickelt, die Zahnersatz aus Bioharz erzeugen. Ihre Idee beinhaltet nicht nur das Bereitstellen der Technik, sondern auch den Servicegedanken. So wollen sie Praxen bei der Anwendung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

In Mexiko haben sich die 3D-Drucker von Minifab 3D bereits etabliert. Nun arbeitet das Team durch die Kooperation mit dem niederländischen Unternehmen HighTechXL an der Erschließung des europäischen Marktes. Von Vorteil ist, dass auch Zahnärzte Teil des Teams sind, die die Bedürfnisse und Wünsche der Praxen kennen.

Foto: Kaspars Grinvalds – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige