Anzeige
Branchenmeldungen 18.03.2019

Mut zur Lücke: Polizistin mit Zahnlücke wird „Miss Germany“

Mut zur Lücke: Polizistin mit Zahnlücke wird „Miss Germany“

Nadine Berneis lächelt, als sie zur Siegerin erklärt wird. Und zeigt so ihr Markenzeichen: ihre Zahnlücke. Sie ist laut Veranstalter des seit 1927 laufenden Wettbewerbs die älteste „Miss Germany“, die je gewählt wurde, und die erste Polizistin, die siegt. „Und die erste mit Zahnlücke“, sagt die 28-Jährige und zeigt ihr Lächeln. Die Polizeihauptmeisterin mit schwäbischem Wohnort und sächsischen Wurzeln wird in der Nacht zum Sonntag zur neuen „Miss Germany“ gekürt. Sie konzentriert sich nun ein Jahr lang auf den Job der Schönheitskönigin. Als Polizistin nimmt sie eine Auszeit.

„Es geht ein Traum für mich in Erfüllung“, sagt Berneis nach der Wahl im Europa-Park in Rust bei Freiburg und schreitet auf Stöckelschuhen, mit Siegerkrone und Schärpe, den Laufsteg ab. Gegen 15 Konkurrentinnen aus ganz Deutschland hat sich die amtierende „Miss Baden-Württemberg“ im Finale des Schönheitswettbewerbs durchgesetzt. Im Abendkleid und in Freizeitmode präsentieren sich die Frauen einer Jury und beantworten Fragen. Jede von ihnen vertritt ein Bundesland. Studentinnen und Auszubildende bemühen sich ebenso um den Titel wie eine Bürokauffrau, eine Elektronikerin, eine Zahntechnikerin, eine Psychologin, Radiomoderatorin und eine angehende Ärztin.

Ihre Zahnlücke sollte kein Hinderungsgrund sein. „Ich habe früher sehr unter ihr gelitten und habe auch nie gelacht. Mein Selbstbewusstsein war früher nicht sonderlich groß.“ Als sie 18 wurde, habe sie drei Jahre lang eine Zahnspange getragen, die Zahnlücke sei so verschwunden. „Aber ich habe dann nicht zuverlässig die Nachspange getragen. Plötzlich war die Lücke wieder da.“ Heute stehe sie dazu – und werde häufig auf die Zahnlücke angesprochen.

„Es war neben Ausstrahlung und Aussehen am Ende die Lebenserfahrung, die überzeugt hat“, sagt der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der neben der Popsängerin Sarah Lombardi, dem Stylisten Boris Entrup und der britischen Tänzerin Nikeata Thompson („Germany's Next Topmodel“) in der Jury sitzt und die neue „Miss Germany“ wählt: „Sie ist eine Frau, die mitten im Leben steht.“ Berneis, die Polizeibeamtin mit blonden Haaren und blauen Augen, habe überzeugt. Und sei mit ihren 1,81 Metern Körpergröße „eine beeindruckende Erscheinung“.

Als neue „Miss Germany“ steht Berneis zwar im Mittelpunkt, alleine ist sie aber nicht. Mit der Studentin Pricilla Klein (23) aus Hamburg und der 22 Jahre alte Studentin Anastasia Aksak aus Leipzig in Sachsen hat sie zwei Vize-Königinnen.

Quelle: dpa

Foto Teaserbild: Jeremy Möller

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige