Anzeige
Branchenmeldungen 07.11.2013

Nobel Biocare: Marktanteilsgewinn und beschleunigtes Umsatzwachstum

Nobel Biocare: Marktanteilsgewinn und beschleunigtes Umsatzwachstum

Nobel Biocare hat den 3. Zwischenbericht 2013 veröffentlicht und verzeichnet darin erneut einen Marktanteilsgewinn und beschleunigtes Umsatzwachstum dank Innovationen. Damit erhöht sich die Prognose für die Betriebsgewinnmarge für das Gesamtjahr.

Der Umsatz im dritten Quartal beläuft sich auf CHF 157,4 Mio. (EUR 127,9 Mio.) und ist damit um 4,8% bei konstanten Wechselkursen (kWk) höher als im Vorjahr (-2,4% in EUR aufgrund stark negativer Währungseinflüsse). Alle Regionen erzielten ein Umsatzwachstum bei konstanten Wechselkursen (kWk), was den positiven Trend der vorangehenden Quartale bestätigt. In den ersten neun Monaten wurde ein Umsatz von CHF 512,5 Mio. (EUR 417,2 Mio.) erzielt, was einer Steigerung um 1,6% bei kWk entspricht (-2,4% in Euro). Wie in früheren Berichten bereits erwähnt, haben sich die schwierigen Marktbedingungen in Japan zwar stabilisiert, aber sie belasten die bisherigen Ergebnisse im Vorjahresvergleich nach wie vor erheblich. Ohne Japan stieg der Umsatz im dritten Quartal um 6,0% und über die letzten neun Monate betrachtet um 3,3% (beide bei kWk).

Das Umsatzwachstum bei den Implantatsystemen (85% des Konzernumsatzes) beschleunigte sich im dritten Quartal auf 5,8% bei konstanten Wechselkursen (+6,8% kWk ohne Japan), womit der Zuwachs im bisherigen Geschäftsjahr 3,0% bei konstanten Wechselkursen beträgt (+4,5% kWk ohne Japan). Haupttreiber dieser Entwicklung sind die anhaltende Umsatzzunahme im zweistelligen Prozentbereich bei NobelActive® sowie eine solide Steigerung des Umsatzes bei NobelReplace®. Das Wachstum von 3.0% (kWk) bei Implantatsystemen liegt höher als das geschätzte Wachstum von 1-2% für den weltweiten Dentalimplantatemarkt. Bei den individualisierten Lösungen (15% des Konzernumsatzes) entwickelte sich der Trend nach dem zweiten nun auch im dritten Quartal leicht besser (Q3: -0,3% kWk, +1,0% kWk ohne Japan), was für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres zu einem Rückgang um -5,3% bei konstanten Währungskursen führte (-3,6% kWk ohne Japan). Das zunehmende Wachstum im Bereich der implantatbasierten Zahnrestaurationen (individualisierte Abutments und Implantatstege) wird weiterhin durch den anhaltenden Rückgang um mehr als 20% bei der zahnbasierten Prothetik und Scanner-Geräten beeinträchtigt.

In der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) stieg der Umsatz für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres auf CHF 209,0 Mio. (EUR 170,1 Mio.), was einer Steigerung um 1,8% (kWk) entspricht (Q3: +2,5% kWk). Die Performance im dritten Quartal wurde angetrieben durch den Zuwachs bei den Implantatsystemen von Nobel Biocare, aber auch bei den individualisierten Lösungen. Während die allgemeinen Marktbedingungen in vielen Ländern schwierig blieben, konnte Nobel Biocare die Umsatzentwicklung in den meisten Ländern verbessern und in bedeutenden Märkten wie Frankreich, Italien, Spanien, Belgien und den nordischen Ländern in diesem Quartal wieder ein Wachstum erzielen.

  • Umsatz im dritten Quartal erhöht sich um 4,8% bei konstanten Wechselkursen (kWk), wodurch sich das Wachstum für das laufende Jahr auf 1,6% kWk erhöht (CHF 512,5 Mio. oder EUR 417,2 Mio., -2,4% in EUR gegenüber dem Vorjahr).
  • Weiter beschleunigtes Wachstum bei den Implantatsystemen auf +5,8% (kWk) im dritten Quartal, mit einer Steigerung um +8,0% (kWk) in den USA.
  • Anhaltend negative Wechselkurseinflüsse auf Umsatz (-4,0pp), Bruttomarge (-0,4pp) und EBIT-Marge (-1,2pp) während der ersten neun Monate des Jahres.
  • Erhöhte Investitionen in Forschung und Entwicklung resultieren in neuen Produkten, welche den Behandlungsablauf, das Behandlungsergebnis und die Produktivität verbessern und Nobel Biocare als Innovationsführer stärken.
  • Kosteneinsparungen und Effizienzverbesserungen kompensieren Investitionen in Innovation, Programme zur Kundenentwicklung sowie Aus- und Weiterbildung und ermöglichen eine Erhöhung der für das Gesamtjahr erwarteten Verbesserung der EBIT-Marge auf 100 bis 150 Basispunkte ohne Währungseinflüsse und unter Ausklammerung der Einmalkosten für die Neuorganisation der Gruppenfunktionen.
  • EBIT-Marge für das bisherige Jahr beträgt unter Ausklammerung der Einmalkosten für die Neuorganisation und ohne Währungseinflüsse 13,5% gegenüber 12,7% im Vorjahr.
  • Bereinigter Reingewinn der ersten neun Monate beläuft sich auf CHF 50,9 Mio. (EUR 41,4 Mio.), unter Ausklammerung der Einmalkosten für die Neuorganisation und ohne Währungseinflüsse, was einer Steigerung um 21% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht (EUR 34,3 Mio.).

Richard Laube, CEO: „Wir sind zufrieden mit den Fortschritten, die wir im dritten Quartal erzielt haben. Allerdings gibt es noch einige Bereiche, in denen Verbesserungen möglich sind, und wir sind noch weit davon entfernt, unser Potenzial voll auszuschöpfen. Dieses Quartal bestätigt jedoch, dass unsere Investitionen in die Innovation, Kundenentwicklung sowie Aus- und Weiterbildung ein nachhaltiges und zunehmend effizientes Wachstum herbeiführen können. Wir befinden uns damit weiterhin auf einem guten Weg.“

Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Quelle: Nobel Biocare

Foto: © Sergey Nivens – Fotolia.com
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige