Anzeige
Branchenmeldungen 05.09.2018

Roboter in der Praxis: Müssen ZFA um ihren Job bangen?

Roboter in der Praxis: Müssen ZFA um ihren Job bangen?

Es klingt nach einem visionären SciFi-Film, ist im US-amerikanischen State College aber bereits Realität. Dort arbeitet YOMI, der erste zugelassene Roboter in einer Zahnarztpraxis, und übernimmt die Aufgaben der Zahnmedizinischen Fachangestellten.

Dr. Eddie Kotary ist praktizierender Zahnarzt in State College und weltweit der Erste seines Fachs, der sich von einem Roboter assistieren lässt. Skeptischen Patienten zum Trotz hat er sich YOMI in seine Praxis geholt. Eine Entscheidung, die er bis heute nicht bereut und ihn zum Wegweiser in der robotergestützten Dentalmedizin macht.

YOMI ist das Produkt des in Miami ansässigen Unternehmens Neocis. Der einarmige Roboter ist in der Lage, CTs in Echtzeit auszugeben und somit dem Behandler direkt Feedback zu geben, wo Implantate gesetzt werden müssen. Der Eingriff wird damit weniger invasiv und die Genesungsdauer für den Patienten verkürzt sich dementsprechend. Das wiederum wirkt sich auch positiv auf die für den Patienten anfallenden Kosten aus, wie centredaily.com berichtet.

Bereits nach einem einwöchigen Training, das durch Mitarbeiter von Neocis begleitet wurde, konnte Dr. Kotary den Roboterassistenten einsetzen. Zum jetzigen Zeitpunkt hat er mit dessen Hilfe zehn Implantationen erfolgreich durchgeführt.

Foto: Andrey Popov – stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige