Anzeige
Branchenmeldungen 05.06.2012

Rot-weiße Ästhetik – Optionen und Standards

Heike Isbaner
E-Mail:
Rot-weiße Ästhetik – Optionen und Standards

Unter dem Thema „Rot-weiße Ästhetik – Die Königsklasse der Zahnmedizin“ lud die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin e.V. (DGKZ) vom 27.4. bis zum 28.4.2012 zu ihrer neunten Jahrestagung in das ATLANTIC Congress Hotel Essen ein. Hier diskutierten hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Praxis mit den Teilnehmern, was in diesem Kontext als „State of the Art“ gilt.  

Die Teilnehmer erwartete ein interessantes wissenschaftliches Programm mit Fachvorträgen und Seminaren rund um die ästhetisch/kosmetische Zahnmedizin. Kosmetische Zahnmedizin im Kontext orofazialer Ästhetik polarisiert auch heute noch wie kaum ein anderes Thema. Die Deutsche Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin hat diese interdisziplinäre Herausforderung zum Gegenstand ihres seit 2003 währenden Engagements für ein seriöses und fachlich fundiertes Angebot bei ästhetisch/kosmetischen Behandlungen im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich gemacht und sah sich auf ihrer neunten Jahrestagung aus berufenem Munde von Universität und Praxis mehr als bestätigt. Das wissenschaftlich ausgesprochen anspruchsvolle Programm stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Rot-weiße Ästhetik – Optionen und Standards“ und wurde von den Teilnehmern begeistert aufgenommen. Hochkarätige Referenten beleuchteten alle relevanten Aspekte.

Videoimpressionen vom Kongress


Den Auftakt des Fortbildungsprogramms am Freitag bildeten die anspruchsvollen Seminare „Veneers von A-Z“ von Dr. Jürgen Wahlmann und „Minimalinvasive Zahnästhetik“ von Dr. Jens Voss, die großes Interesse fanden.

Der Hauptkongress wurde am Samstag durch den wissenschaftliche Leiter, Prof. Dr. Martin Jörgens/Düsseldorf mit einer Bestandsaufnahme zum Thema „Cosmetic dentistry“ eröffnet. Anschließend standen die Grundlagen der Gesichtsästhetik im Focus. Zum einen aus Sicht der ästhetischen Chirurgie – erläutert von Prof. Dr. Dr. Johannes Hönig/Hannover, zum Anderen aus zahnmedizinischer Sicht – dargelegt von Dr. Jens Voss/Leipzig. In der Folge beleuchteten zahlreiche namhafte Referenten alle relevanten Aspekte der rot-weißen Ästhetik. Die Palette reichte dabei von der Chirurgie (Prof. Grimm/Witten), über die Parodontologie (Prof. Buchmann/Düsseldorf), Prothetik (Dr. Gehrke), Funktion (Prof. Zöllner/Witten), Kieferorthopädie (Prof. Watted/Jatt, Israel), und Kompositrestaurationen (Priv.-Doz. Dr. Gernhardt/Halle), bis hin zum Papillen-Tuning mit Hyaloronsäure (Prof. Jörgens/Düsseldorf)

Abgerundet wurde die 9. Internationale Jahrestagung der DGKZ durch zwei Seminare für die zahnärztliche Assistenz und eine informative Dentalausstellung.

Die Teilnehmer waren mit dem Ambiente des ATLANTIC Congress Hotel Essen, sowie mit den angebotenen Inhalten der Veranstaltung sehr zufrieden und gaben durch die Bank ein positives Feedback – ein Kongressbesuch, der sich in jedem Fall gelohnt hat.

Der Jubiläumskongress „10 Jahre DGKZ“ findet am 26./27. April 2013 in Berlin statt.

 

Kontakt

OEMUS MEDIA AG
Holbeinstraße 29
04229 Leipzig
Tel.: 03 41 4 84 74-308
Fax: 03 41 4 84 74-390
event@oemus-media.de
www.oemus.com

Foto: © OEMUS MEDIA AG
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige