Anzeige
Branchenmeldungen 14.04.2020

Schweizer Gesundheitspersonal: Jeder 5. hat kein Schutzmaterial

Schweizer Gesundheitspersonal: Jeder 5. hat kein Schutzmaterial

Eine aktuelle Umfrage unter Schweizer Angestellten des Gesundheitswesens zeigt, dass sie die derzeitige Corona-Krise besonders schwer trifft. Viele haben Angst vor dem Virus – angesichts knapp werdender Schutzmaterialien ist das jedoch auch kaum verwunderlich.

So gaben 40 Prozent in der von Medinside durchgeführten Befragung an, dass ihre Reserven für Schutzmasken und Co. allmählich knapp werden. 20 Prozent klagen bereits über einen Mangel an entsprechenden Mitteln.

Ein Zustand, der im Gesundheitswesen eigentlich nicht tragbar ist. Schliesslich sind rund drei Viertel des Gesundheitspersonals gegenüber dem Coronavirus stark exponiert. Ein Drittel ist dem Virus nach eigenen Angaben sogar massiv ausgesetzt. Bei rund 60 Prozent der Befragten schwingt die Angst vor Corona damit auch im Arbeitsalltag mit, wobei diese bei «nur» 15 Prozent sehr stark ausgeprägt ist. Lediglich jeden Zehnten lässt das Risiko derzeit völlig kalt.

Dass sich zudem infolge der Corona-Krise Veränderungen im Arbeitsalltag eingestellt haben oder werden, bestätigt die Mehrheit der Umfrageteilnehmer. Nur vier Prozent spüren von der Krise nichts.

Hinweis: Die Studie befragte ca. 300 Mitarbeiter des Schweizer Gesundheitswesens – zwei Drittel arbeiten in Spitälern, jeder Achte in einer Praxis. Die Umfrage ist nicht als repräsentativ zu bewerten.

Foto Teaserbild: nito – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige