Anzeige
Branchenmeldungen 12.03.2019

Straumann stellt auf der IDS neues Zahnimplantat BLX vor

Straumann stellt auf der IDS neues Zahnimplantat BLX vor

Präsentiert auf der IDS 2019: Vollkonisches Zahnimplantatsystem Straumann® BLX ist ab jetzt für Sofortversorgungen in Europa erhältlich.

Zu Gast in der Straumann-Arena in Halle 4.2 waren am späten Dienstagnachmittag Pressevertreter aus ganz Europa, um der Präsentation des neuen vollkonischen Zahnimplantatsystems Straumann® BLX beizuwohnen, das an eben diesem Tag gelauncht wird. Frank Hemm, Executive Vice President of Marketing and Education der Straumann Group, und Marcel Obrecht, Senior Global Product Manager, erläuterten die Positionierung innerhalb des Marktsegmentes sowie die technischen Neuheiten und Details des Implantatsystems.

Lücke wird geschlossen

BLX schließt die Lücke im Premium-Portfolio des Unternehmens. Das neue System baut auf dem Erfolg der apikal konischen Straumann® BLT-Implantatlinie auf. Das neue Straumann® BLX spricht gezielt das Marktsegment vollkonischer Implantate an, welches der am schnellsten wachsende Sektor ist und nunmehr jedes vierte gesetzte Implantat weltweit ausmacht.

„Eine wachsende Zahl von Patienten und Zahnärzten wünscht sich kurze und zuverlässige Protokolle. Daher wollte Straumann eine maßgeschneiderte Antwort auf diese Bedürfnisse schaffen, die über dem bekannten Standard liegt“, so Herr Hemm.

Das Straumann® BLX System wurde speziell für die Sofortversorgung konzipiert. Darüber hinaus ist es auch eine potenziell geeignete Lösung für alle anderen Behandlungsprotokolle, um den jeweiligen Präferenzen des Behandlers gerecht zu werden. Das intelligente Implantatkonzept begünstigt das Straumann® Dynamic Bone Management und wurde für vorhersagbare Ergebnisse in allen Knochenklassen entwickelt.

Innovatives Design mit Hochleistungsmaterialien

Straumann® BLX vereint ein progressives funktionales Design, das auf optimierte Primärstabilität abzielt mit der leistungsstarken Metalllegierung Roxolid® und der SLActive® Oberflächentechnologie. Das Ergebnis: ein Implantatsystem für die Sofortversorgung und darüber hinaus. So ermöglicht BLX beispielsweise den Einsatz kleinerer Implantate sowie vereinfachte Arbeitsabläufe, die zu kürzeren Behandlungszeiten führen. Die ersten klinischen Ergebnisse sind vielversprechend, was das positive klinische Feedback ausgewählter Anwender unterstreicht.

Straumann entwickelte seine Hochleistungslegierung Roxolid® aus 15 % Zirkondioxid und 85 % Titan, um ihre hohe Zugfestigkeit und exzellenten Osseointegrationseigenschaften zu maximieren. Damit ist sie das Material der Wahl für weniger invasive Behandlungen. Die Eigenschaften der Legierung ermöglichen die Platzierung von Implantaten mit reduziertem Durchmesser und kürzeren Implantaten, insbesondere in Fällen, in denen eine Knochenaugmentation vermieden werden kann.

Neben den Vorteilen dieser Produktmerkmale haben alle BLX-Größen über alle Durchmesser von Ø 3,5 mm bis Ø 6,5 mm die gleiche Prothetikverbindung, und das Implantat des Durchmessers 3,75 mm wurde bereits für alle Indikationen zugelassen. Seine selbstschneidenden Gewinde sind für alle Knochenklassen geeignet. Spezielle Eigenschaften verteilen und verdichten die native Knochensubstanz während der Implantatinsertion entlang des Implantatkörpers und ermöglichen eine verbesserte Kontrolle über das Insertionsdrehmoment, sodass in allen Knochentypen optimale Primärstabilität erreicht werden können.

Gesamter Workflow überdacht

Bei der Entwicklung dieser neuesten Technologie hat sich das Unternehmen nicht nur auf den Entwurf eines vollkonischen Implantats beschränkt. Der gesamte Workflow von der Behandlungsplanung bis zur definitiven Versorgung wurde überdacht. Das neue chirurgische Protokoll ist sehr flexibel und umfasst weniger Bohrschritte sowie eine Reihe neuer VeloDrill™ Bohrer. Die Prothetikverbindung und das Portfolio wurden komplett überarbeitet, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und das Weichgewebemanagement zu vereinfachen. BLX steht für den digitalen Workflow mit Guided Surgery und verschiedenen CAD/CAM-Anwendungen zur Verfügung, einschließlich eines kompletten Chairside-Workflows.

Quelle: Straumann

Foto: Straumann, OEMUS MEDIA AG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige