Anzeige
Branchenmeldungen 17.10.2017

Dentsply Sirona startete neues Train-the-Trainer Programm

Dentsply Sirona startete neues Train-the-Trainer Programm

Sie kamen aus neun Ländern und erlebten eine Woche lang ein intensives Programm rund um integrierte Lösungen von Dentsply Sirona: Zwölf Zahnärztinnen waren zu Gast in Bensheim für ein Training der ganz besonderen Art. Mit „Women in Dentistry“ startete das Unternehmen eine neue Fortbildungsreihe, die die Wünsche und Bedürfnisse von Frauen in besonderem Maße adressiert.

Wie kann ich Kolleginnen von meiner Arbeit begeistern? Welche Möglichkeiten habe ich, mein Wissen so weiterzugeben, dass die Kolleginnen es direkt in der Praxis anwenden können? Diese und mehr Fragen standen im Mittelpunkt eines exklusiven einwöchigen Train-the-Trainer-Events in Bensheim. Zum Programm, das ausschließlich von Referentinnen gestaltet wurde, gehörten Vorträge und Workshops zu CEREC sowie zu integrierten Lösungen, die die Produkte aus verschiedenen Disziplinen zu einem durchdachen Workflow miteinander verbinden. Daraus ergaben sich zahlreiche spannende und lebhafte Diskussionen. Referentin Dr. Bernhild-Elke Stamnitz aus Langen, eine von vier weiblichen „ISCD Certified CEREC Trainers“ in Deutschland (weltweit gibt es 24), berichtete dazu aus ihrer eigenen Erfahrung: „Der andere Zugang zu Technologie, der Wunsch nach größtmöglicher Detailgenauigkeit sowie die teamorientierte Herangehensweise prädestiniert Frauen, als Trainerin tätig zu werden. Ich fühle mich geehrt, den ersten Schritt dahin bei Dentsply Sirona mitgestalten zu können.“

Die Teilnehmerinnen kamen mit sehr konkreten Erwartungen nach Bensheim. Das Wissen um Produkte und Lösungen weiter zu vergrößern, sich mit Kolleginnen auszutauschen, zu lernen, wie Zahnärztinnen im eigenen Land an CEREC herangeführt werden und wie solche Trainings konkret aussehen könnten – all das bot das einwöchige Programm. Die Teilnehmer erlebten eine sehr abwechslungsreiche, praxisnahe und exklusive Veranstaltung.

Fundierte Antworten auf detaillierte Fragen

Michael Buzanich, Regional Sales Manager bei Dentsply Sirona, und Wassilios Intzes, Sales Manager Imaging bei Dentsply Sirona, freuten sich über diese Gelegenheit, mit weiblichen Anwendern ins Gespräch zu kommen: „Zahnärztinnen leben ihren Beruf häufig anders als ihre männlichen Kollegen, sie haben oft auch ganz spezielle Ansprüche an die Produkte und Workflows. Daher ist für uns die Zusammenarbeit mit den Zahnärztinnen sehr wichtig. Wir hoffen, hier den Grundstein für ein Netzwerk zu legen, das alle Beteiligten inspiriert.“

Impulse für ihre neue Rolle als Trainer erhielten die Zahnärztinnen auch von Christine Weidner, zertifizierte Verkaufstrainerin. Präsentationsstrategien und die Vermittlung vertiefender Produktkenntnisse standen im Mittelpunkt ihres Workshops.

Antworten auf neue Trends in der Zahnheilkunde

Vor allem die IDS hat gezeigt, welche Dynamik die Entwicklung von neuen Produkten und Lösungen erreicht hat. Es geht nicht mehr darum, ob die Digitalisierung die Praxen erreicht, sondern wie Zahnärztinnen und Zahnärzte sie optimal in die Praxis integrieren können. Das beginnt bei digitalen bildgebenden Verfahren, zum Beispiel mit dem Hybridgerät Orthophos SL. Es führt über CAD/CAM chairside gefertigte Restaurationen mit CEREC bis hin zu digitalen Planungstools für die Implantologie und Endodontie wie der 3D Endo Software. Zusätzlich bot ein Rundgang durch die Bensheimer Produktionshallen einen umfassenden Einblick in die Produktion und das Produktportfolio des Unternehmens.

Dr. Dorotea Gindy aus Kairo (Ägypten) betreibt gemeinsam mit ihrem Mann eine Praxis, in der sie auch einen CEREC-Trainingsraum einrichten möchte. „Ich war bereits auf CEREC Schulungen, auch als einzige Frau unter lauter Kollegen. Hier unter Frauen etwas dazuzulernen fühlte sich komplett anders an. Die Offenheit untereinander und die ungezwungene Atmosphäre machten diese Fortbildung wirklich zu einer besonderen.“ Das empfand auch Dr. Marylinn Esther Musinguri aus Kampala (Uganda) so: „Ich möchte in meinem Land dazu beitragen, dass digitale Technologien etwas Positives sind – sowohl für unsere Arbeit als Zahnärzte als auch für die Patienten, die die Behandlung dann als komfortabler empfinden. Dafür erhielt ich hier ganz viel Ermutigung.“

Für Dentsply Sirona war dies ein erster Schritt auf dem Weg, intensiver denn je mit Zahnärztinnen ins Gespräch zu kommen. „Die Zahnheilkunde wird weiblicher, und darauf möchten wir uns mit unseren Lösungen und Workflows einstellen. Das positive Feedback bestärkt uns, dieses Train-the-Trainer-Konzept weiter auszubauen“, resümiert Michael Buzanich.

Quelle: Dentsply Sirona

Foto: Dentsply Sirona
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige