Anzeige
Branchenmeldungen 19.06.2014

Wirkung von Taurolidin untersucht

Wirkung von Taurolidin untersucht

Die zmk bern beteiligte sich im letzten Jahr mit Lilly Zollinger (Absolventin 2013) am Wettbewerb um den DENTSPLY-Förderpreis. Frau Zollinger stellte ihre an der Klinik für Parodontologie, Labor für Orale Mikrobiologie, durchgeführten Arbeiten zum Thema „Wirkung von Taurolidin auf Spezies in einer Mischpopulation“ anhand eines Posters, begleitet von einem fünfminütigen Vortrag, vor.

Es wurde die Wirkung der antimikrobiell wirksamen Substanz Taurolidin auf Bakterien in einer planktonischen Mischpopulation und im Biofilm ermittelt und mit der von Minocyclin als gut dokumentierter Substanz verglichen. Konzentrationsabhängig tötete Taurolidin alle geprüften Single-Spezies, nicht aber die Multi-Spezies-Mischung ab. Zudem reduzierte Taurolidin die Zahl lebender Bakterien im Biofilm, wenn auch eine komplette Elimination vor allem im Multi-Spezies-Biofilm nicht möglich war. Die Biofilmneubildung wurde deutlich gehemmt. Somit war es die Schlussfolgerung, dass Taurolidin das Spektrum der antimikrobiellen Substanzen in der Parodontitistherapie bereichern könnte.

In der Präsentation und besonders in der nachfolgenden Diskussion konnte Frau Zollinger die Jury überzeugen und gewann den Preis in der Kategorie Grundlagenforschung und Naturwissenschaften. Der Preis beinhaltet für Frau Zollinger und ihre Tutorin PD Dr. Sigrun Eick unter anderem die Teilnahme am Kongress der American Dental Association in San Antonio, Texas (USA), vom 9. bis 12. Okto ber 2014. Dort darf die Preisträgerin ihre Ergebnisse erneut vorstellen.

Quelle: zmk Bern

Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige