Anzeige
Branchenmeldungen 04.03.2020

Zähne im Weltall: Für ein Lächeln, nicht von dieser Welt

Zähne im Weltall: Für ein Lächeln, nicht von dieser Welt

Patienten mit Sonderwünschen – das ist auch für Zahnärzte nichts Neues. Eine Friseurin wünschte sich jedoch ein Lächeln, das nicht von dieser Welt ist. Gesagt, getan. Ein Zahnarzt aus Coventry, UK, machte es im wahrsten Sinne des Wortes möglich.

Er bescherte ihrer zukünftigen Prothese kurzerhand eine ganz besondere Reise, eine zu den Sternen. Ob die Patientin das auch so gemeint hatte oder ob diese Aktion der Interpretation des Zahnarztes zu verdanken ist – wer weiß. Fakt ist: Die zukünftigen Zähne der Patientin sind 40 Kilometer in die Höhe geflogen und mussten dabei Temperaturen von –60 Grad Celsius standhalten.

Umgesetzt wurde das Ganze mithilfe von Sent into Space, einer Firma, die sich darauf spezialisiert hat, Dinge in die Erdatmosphäre zu schicken. Also warum nicht auch eine Zahnprothese?! Die Prothese wurde also gefertigt und die entsprechenden offiziellen Freigaben wurden eingeholt.

Für den ganz besonderen Flug wurde die Prothese an eine Art Ballon befestigt und mit einer Kamera und einem GPS ausgestattet. Letzteres, um sie nach der Landung auch wiederfinden zu können. Schließlich sollte sie nach ihrer Reise ins Weltall noch ihre eigentliche Funktion erfüllen.

Mission not impossible. Die englische Patientin hat jedenfalls bekommen, was sie wollte, und ist überglücklich, wie coventrytelegraph.net berichtete.

Foto Teaserbild: dottedyeti – stock.adobe.com

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige