Anzeige
Wissenschaft und Forschung 18.09.2017

Speichel als Booster: Warum Wunden im Mund schneller heilen

Speichel als Booster: Warum Wunden im Mund schneller heilen

Weshalb Wunden im Mund schneller heilen, als an anderen Stellen des Körpers, haben jetzt Forscher näher unter die Lupe genommen und ihre neu gewonnenen Ergebnisse im FASEB Journal publiziert.

Demnach ist das Speichelpeptid Histatin-1 hauptsächlich am Prozess der Wundheilung beteiligt. Dessen Auswirkungen auf die Bildung neuer Blutgefäße untersuchten die Wissenschaftler etwas näher und fanden heraus, dass Histatin-1 die Angiogenese sowie Zelladhäsion und Migration fördert. Die neuen Erkenntnisse sollen laut den Forschern dabei helfen, nicht nur die Prozesse der Wundheilung besser zu verstehen, sondern auch neue Wundheilung unterstützende Materialien zu entwickeln.

DOI: 10.1096 / fj.201700085R

 

Foto: lzf – stock.adobe.com
Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper

Anzeige