Wissenschaft und Forschung 02.02.2018

Smarte Zahnbürste soll Herzprobleme erkennen

Smarte Zahnbürste soll Herzprobleme erkennen

Foto: Africa Studio – stock.adobe.com

Zwar sind elektrische Zahnbürsten was Putzleistung und Vernetzung mit dem Smartphone betrifft schon sehr nützlich, dennoch treiben Forscher hilfreiche Nebeneffekte voran. So spanische Wissenschaftler, die eine Zahnbürste entwickeln wollen, welche Krankheiten anhand des Speichels identifiziert.

Herzinfarkte gehören zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Vorboten werden meist nur durch Zufall entdeckt. Deshalb arbeiten spanische Forscher gerade an einer Methode, um Herzprobleme frühzeitig vorherzusehen. Helfen soll dabei ein alltägliches Ritual: Das Zähneputzen.

Die smarte Zahnbürste analysiert während des Zähneputzens den Speichel der Benutzer, so sollen Frühzeichen erkannt und Veränderungen rechtzeitig bemerkt werden. Erkennt die Zahnbürste pathologische Anzeichen, erhält der User die Empfehlung, einen Arzt aufzusuchen.

Noch befinden sich die spanischen Wissenschaftler in der Entwicklungsphase und halten die genaue Funktionsweise der smarten Zahnbürste unter Verschluss. Sobald die notwendigen Tests jedoch abgeschlossen sind, soll die Zahnbürste so schnell wie möglich auf den Markt kommen, so die Entwickler gegenüber The Times.

Mehr News aus Wissenschaft und Forschung

ePaper