Anzeige
Businessnews 31.08.2016

Straumann kauft eigene Aktien von GIC zurück

Straumann kauft eigene Aktien von GIC zurück

Straumann kauft für CHF 200 Mio. rund 530.000 eigene Aktien zurück

Straumanns zweitgrößter Einzelaktionär, die GIC Private Limited (GIC), welche die Staatsfonds von Singapur verwaltet, hat ihre Beteiligung an der Straumann Holding AG von 14 % auf unter 5 % reduziert. Die entsprechenden 1,4 Millionen Aktien wurden mittels eines beschleunigten Orderbuch-Verfahrens an institutionelle Investoren und an Straumann veräußert. Dieses wurde von J.P. Morgan Securities plc. als Konsortialführer am 30. August nach Börsenschluss gestartet und konnte bereits erfolgreich abgeschlossen werden.

GIC wurde in 2012 mit der Erhöhung ihres Anteils von 4 % auf 14 % ein wichtiger Aktionär der Straumann Holding AG. 

Straumann mit dabei

Im Rahmen des Verfahrens wurden Straumann rund 530.000 Aktien zu einem Kaufpreis von CHF 200 Mio. zugeteilt. Dies entspricht einem zusätzlichen Preisabschlag von 1 % gegenüber den am Markt platzierten Aktien.

Verwaltungsratspräsident Gilbert Achermann erklärte: „Dies ist eine gute Gelegenheit, uns ein signifikantes Aktienpaket zu sichern und als eigene Aktien zu halten, was uns strategische Flexibilität durch eine Reihe von Handlungsoptionen gibt; darunter die Möglichkeit, einen weiteren Ankeraktionär für die Gruppe zu finden und/oder eine mögliche Kapitalreduktion.“

Finanzierung mittels überschüssiger Liquidität

Straumanns starker Cash Flow hat trotz jüngster Firmenzukäufe und Wachstumsinvestitionen den Aufbau einer Liquiditätsposition von über CHF 300 Mio. ermöglicht. Die Gruppe nutzt daher den überwiegenden Teil ihrer aktuell überschüssigen Liquidität, um den Aktienrückkauf zu finanzieren.

Quelle: Straumann

Foto: © Kurt Kleemann – Fotolia.com
Mehr News aus Businessnews

ePaper

Anzeige