Anzeige
Praxis

Aspergillose der Kieferhöhle

Oralchirurgie 13.05.2016
Die Aspergillose ist eine weltweit verbreitete Schimmelpilzinfektion (Mykose), die eine Reihe von Erkrankungen auslösen kann. Neben der Beseitigung des Aspergilloms galt es im folgenden Fallbeispiel, den Bereich der Kieferhöhle der Patientin implantatprothetisch zu rehabilitieren. weiterlesen

Durchbruch in der Aphthentherapie

Oralchirurgie 26.03.2014
Aphthen sind schmerzhafte Schädigungen im Bereich der Schleimhaut mit einem entzündlichen Randsaum und zentralem Fibrinbelag im Ulcus. Dabei ist die Lokalität durch die andauernde Bewegung nicht bestimmend für die Schmerzhaftigkeit. weiterlesen

Die Mundschleimhaut – ein Nebenschauplatz im Fokus

Oralchirurgie 28.02.2011
Wer in den letzten Jahren ab und zu einmal einen Allgemeinmediziner konsultiert hat, der weiß: Der Blick in den Mund ist out. Zwar wird er meist pro forma noch durchgeführt, doch ist er selten von ernst zu nehmender Dauer oder Bedeutung. Eine Anämie diagnostiziert man nicht mehr anhand der blassen Schleimhäute, sondern mittels Labor, eine Verdachtsdiagnosestellung aufgrund eines charakteristischen Atemgeruchs gehört längst in die Medizingeschichtsbücher und selbst die Eiterstippchen auf den weiterlesen

ePaper

Anzeige