Anzeige
Branchenmeldungen 22.08.2017

Krankenkassen: Familien fürchten höhere Prämien

Krankenkassen: Familien fürchten höhere Prämien

Im Herbst stimmt der Bundesrat über die Kassenprämien ab – dass es um eine Erhöhung geht, scheint klar. Bloss um wie viel, steht noch nicht fest. In einer Umfrage unter den Benutzern des Schweizer Vergleichsportals comparis.ch zeigten sich über die Hälfte der Umfrageteilnehmer überzeugt, dass die Prämien um fünf Prozent steigen werden. Dies würde sich in einer Mehrbelastung von monatlich 22,50 Franken bzw. jährlich 270 Franken pro Familie niederschlagen.

40 Prozent der Befragten gaben aber an, dass ihr Familienbudget keine weitere Erhöhung der Krankenkassenprämie verkraften könne. Lediglich ein Fünftel der Familien könnten sich eine Erhöhung um 120 Franken jährlich leisten, bei 13 Prozent der Familien wäre sogar noch das Doppelte möglich.

Ist die Krankenkassenprämie zu teuer, kann aber eine Prämienverbilligung beantragt werden – 38 Prozent der Umfrageteilnehmer würden diese Variante wählen. 51 Prozent der Befragten würden stattdessen den Familienhaushalt auf unnötige Ausgaben prüfen und diese gegebenenfalls streichen.

Es nahmen 700 Benutzer des Vergleichsportals an der Umfrage teil. Sie ist nicht repräsentativ.

Foto: Comugnero Silvana - stock.adobe.com
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige