Anzeige
Branchenmeldungen 13.09.2018

Nach Antibiotikagabe: Frau wachsen Haare auf der Zunge

Nach Antibiotikagabe: Frau wachsen Haare auf der Zunge

Mediziner veröffentlichten kürzlich im angesehenen Fachblatt New England Journal of Medicine einen besonders haarigen Fall. Demnach wuchsen einer Patientin nach der Antibiotikagabe schwarze Haare auf der Zunge.

Im Zuge der Wundversorgung nach einem Autounfall wurde eine 55-jährige Patientin im Krankenhaus mit zwei unterschiedlichen Antibiotika (Meropenem und Minocyclin) versorgt. Nach knapp einer Woche begann die Zunge, sich farblich zu verändern. Darüber hinaus beklagte die Patientin Übelkeit und einen schlechten Geschmack im Mund, berichten die Autoren. Als Folge der Antibiotikabehandlung stellten die Behandler schwarzen Haarwuchs fest, der als Reaktion auf die Behandlung mit Minocyclin erklärt wird. Dies sei keine Seltenheit, im Regelfall verfärben sich die Zungenhärchen jedoch gelb und nicht schwarz, so die Mediziner. Anfällig für diese Art der Erkrankung werden Patienten, wenn der Bakterienhaushalt im Mund aus dem Gleichgewicht gerät. Die Einnahme von Antibiotika fördert zusätzlich diese Art der Erkrankung.

Wie das Fachblatt berichtet, wurde das Medikament bei der betroffenen Patientin abgesetzt, und der orale Zustand habe sich mittlerweile normalisiert.

Foto: instagram.com/nejm; facebook.com/TheNewEnglandJournalofMedicine
Mehr
Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige