Anzeige
Branchenmeldungen 12.09.2019

ITI World Symposium 2020 – Programm jetzt vollständig verfügbar

ITI World Symposium 2020 – Programm jetzt vollständig verfügbar

ITI World Symposium 2020 – Evidenz und Trends für patientenorientierte Lösungen: Herausforderungen bei der Auswahl

Mit der Veröffentlichung des vollständigen wissenschaftlichen Programms haben die Vorbereitungen auf das ITI World Symposium 2020 vom 14. bis 16. Mai in Singapur die nächste Runde erreicht.

Als Flaggschiff-Event des ITI, das alle drei Jahre stattfindet, setzt das ITI World Symposium 2020 die Messlatte hoch und wird mit Spannung erwartet. 57 Referierende werden ihr Fachwissen mit den 6.000 erwarteten Teilnehmern teilen. Für das wissenschaftliche Programm wurde ein neuartiger Ansatz gewählt, der den Patienten in den Mittelpunkt aller Überlegungen stellt. Die insgesamt sieben Sessions werden jeweils durch ein Patientenszenario eingeleitet, das die Voraussetzungen für die folgenden Präsentationen bereitstellt.

Eröffnet wird das World Symposium mit einem Vortrag von Stephen Chen, ITI Präsident, und Daniel Wismejier, Vorsitzender des „Scientific Program Committee“, über Trends in der dentalen Implantologie, bevor an die Moderatoren und Referenten des nachfolgenden Programms übergeben wird.

In Session 1 „Auswahl prothetischer Materialien“, präsentiert von Irena Sailer (Schweiz), Alejandro Lanis (Chile) und Will Martin (USA), erfahren die Teilnehmer, wie die Wahl des Materials Behandlungsergebnisse beeinflusst, wie Patienten wesentlich in den Auswahlprozess eingebunden werden und okklusal aktive Patienten behandelt werden können.

Session 2 „Implantat/Prothetikwerkstoff und Weichgewebsreaktionen“ mit Bilal Al-Nawas (Deutschland) und France Lambert (Belgien) beschäftigt sich mit Übersensibilisierung, wie gut die Prüfung auf Sensibilisierungen wirklich ist und ob es für den Patienten echte Alternativen gibt.

Session 3 „Behandlung älterer Patienten mit neuen Implantattypen und Ansätzen“ wird von Nicola Zitzmann, Frauke Müller und Murali Srinivasan (Schweiz) präsentiert. Diskutiert werden die Überlegungen, die von zahnlosen Patienten vorgebracht werden, was der digitale Workflow beitragen kann und die Frage, wie man mit den Erwartungen anspruchsvoller Patienten umgeht.

In Session 4 „Verfahren zur Kammerhaltung und Knochenaugmentation“ präsentieren Daniel Buser (Schweiz), Simon Jensen (Dänemark) und Mauricio Araujo (Brasilien) ihre Expertenmeinung zum Timing und dessen Gründen im Zusammenhang mit dem Setzen und der prothetischen Versorgung von Implantaten, zu Kammerhaltungsmaßnahmen in der ästhetischen Zone sowie zur Frage, ob es einen bevorzugten Knochen gibt.

Session 5 dreht sich um „Ästhetische Weichgewebskomplikationen“ und wird von Ronald Jung (Schweiz), Martina Stefanini (Italien) und German Gallucci (USA) präsentiert. Diskutiert wird über chirurgische und prothetische Faktoren, die zu ästhetischen Komplikationen führen, wie diese behandelt werden können und welche Risiken und realistische Optionen bestehen.

In Session 6 „Gravierende Hart-/Weichgewebe- sowie räumliche Diskrepanzen und die Folgen für den Patienten“ sprechen Vivianne Chappuis (Schweiz), Hendrik Terheyden (Deutschland), Tara Aghaloo (USA) und Julia Wittneben (Schweiz) über große Knochendefizite, chirurgische Entscheidungen für den anterioren Oberkiefer heute und morgen und wie man zwischen dem digitalen und analogen Ansatz sowie zwischen rosa Gewebe und rosa Keramik wählt.

Session 7 dreht sich um Periimplantitis-Behandlungskonzepte“ und wird von Lisa Heitz-Mayfield (Australien), Mario Ruccuzzo (Italien) und Chris Evans (Australien) präsentiert. Der Fokus liegt hierbei auf Patienten mit Periimplantitis-Risiko, was diese vor einer Implantatbehandlung wissen müssen sowie auf der Wichtigkeit, Patienten verschiedene Behandlungsoptionen, -materialien und -schritte zu erklären.

Zusätzlich zu diesen sieben Sessions können die Teilnehmer des World Symposium ausserdem zwischen vier parallelen Breakout-Sessions wählen. Drei dieser Sessions werden von jungen Referenten unter 40 Jahren bestritten, die im Vorfeld im Wettbewerbsverfahren einen Platz im Vortragsprogramm gewonnen haben.

Das vollständige Programm kann hier heruntergeladen werden: https://www.iti.org/worldsymposium2020/download

 

Die Registrierung steht online unter www.iti.org/worldsymposium2020 zur Verfügung. Frühbucher profitieren momentan von einem vergünstigten Preis, und Nichtmitglieder können bis zu 390 US-Dollar sparen, indem sie ITI-Mitglied werden, bevor sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Quelle: ITI

Foto: OEMUS MEDIA AG

Mehr News aus Branchenmeldungen

ePaper

Anzeige